Vereinsleben

Kreisjugendfeuerwehrtag in Maria Thalheim 

+
Der Kreisfeuerwehrtag mit 400 mitwirkenden Feuerwehrlern fand bei der Feuerwehr in Maria Thalheim statt. Zum Gruppenfoto versammelten sie sich vor dem Thalheimer Feuerwehr-Gerätehaus.

350 Jugend-Feuerwehrler waren heuer mit dabei.

Maria Thalheim – Um den Feuerwehrnachwuchs braucht sich der Landkreis Erding keine Sorgen machen. Am Samstag waren zum Erdinger Kreisjugendfeuerwehrtag 350 Jung-Feuerwehrler gekommen.

Die Thalheimer Feuerwehr erwies sich dabei als perfekter Gastgeber und hatte in der vom SSV zur Verfügung gestellten Stockschützenhalle als Veranstaltungsort hervorragend für das leibliche Wohl der 350 Jugendfeuerwehrlern im Alter von 12 bis 18 Jahren und deren 50 Begleiter gesorgt. 

Die Jugendwarte Sarah Limmer und Franziska Eberl haben sich als Alternative zum Wissenstest ein attraktives Rahmenprogramm an acht Stationen mit einer lehrreichen und lustigen Gaudi Rallye einfallen lassen. Kreisjugendwart Martin Kowalski von der Isener Feuerwehr war begeistert von der perfekten Organisation der Veranstaltung und sprach allen beteiligten sein größtes Lob aus. 

„Alle Teilnehmer haben den Wissenstest erfolgreich abgelegt“, verkündete Kowalski. Zuvor hatten den 350 Jugendfeuerwehrlern von 30 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis die Köpfe geraucht bei den Gruppenweise durchgeführten Prüfungen im Feuerwehr-Schulungsraum. Bei der Gaudi Rallye im Freien war dann Teamgeist gefragt. 

Unter Zeitdruck mussten Sandsäcke gefüllt, ein Armaturenmonsters gebaut und Bierkästen gestapelt werden. Können und Grips war bei den erste Hilfe Aktionen notwendig und Genauigkeit beim Zielwerfen eines Leinensackes sowie beim Abschneiden einer Holzlatte nach einer jeweils vorgegebenen Längenangabe. 

Den Sieg holte sich das Jugend Feuerwehrteam aus St. Wolfgang vor der Hörlkofener Feuerwehrjugend und den Hofstarringer Feuerwehr Jugendlichen. Beim anschließenden Kreisjugendfeuerwehrtag sagte Vize Landrat Schwimmer: „Ihr seid die Zukunft der Feuerwehr, ihr habt eine hohe Anerkennung unter dem Motto, Alle für Einen, Einer für Alle verdient.“ Kreisjugendwart Kowalski berichtete im Jahr 2018 von einer Steigerung gegenüber 2017 um 11 Jugendliche auf derzeit 562 Jugend-Feuerwehrler und zweier neuer Jugendfeuerwehren. 

Auch der Kassenstand war um 400 Euro gestiegen, dank vieler Gönner und Spender für die Förderung unser Jugendfeuerwehr, dankte Kowalski. Am Ende sagte auch Gastgeber Kommandant Eberl den Stockschützen und seinen Kameraden sowie allen die zum Gelingen des besonderen Tages beigetragen hatten Danke, bevor sich die Teilnehmer mit ihrem erworbenen Theorieabzeichen und Urkunden auf den Heimweg machten. to

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Newcomer fordert Erdings Oberbürgermeister Max Gotz heraus 
Newcomer fordert Erdings Oberbürgermeister Max Gotz heraus 
Das elfte Lichterfest findet am kommenden Wochenende in Isen statt
Das elfte Lichterfest findet am kommenden Wochenende in Isen statt
Erste Bürgerstiftung im Landkreis Erding gegründet
Erste Bürgerstiftung im Landkreis Erding gegründet
„Die beste Dampfnudel-Köchin“ aus Ottenhofen wird 100
„Die beste Dampfnudel-Köchin“ aus Ottenhofen wird 100

Kommentare