Kuhn: Riesiger Landschaftsverbrauch

Die Therme Erding vergrößert sich. Der Änderung des Flächennutzungsplans stimmte der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung zu. Plan: Therme

Erding – Grünes Licht für die Therme Erding. Der Flächennutzungsplan wird für den Bereich um die Badelandschaft geändert. Das entschied der Erdinger Stadtrat mehrheitlich mit fünf Gegenstimmen.

„Zukunftsweisend“ nannte Bürgermeister Max Gotz die Erweiterungspläne der Therme Erding. Doch nicht alle Mitlgieder des Stadtrates teilten seine Begeisterung. Besonders auf das Gemüt der Grünen schlug der laut Günther Kuhn „riesige Landschaftsverbrauch“. Grundsätzlich seien Kuhn und die Fraktion der Grünen nicht gegen jede Erweiterung. „Aber gegen diese“, erklärte er. Als „überdimensioniert“ beschrieb er das Vorhaben. Durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze befürchtet er einen enormen Zuzug „mit Folgen, die sich auf die Mietpreissituation und die Infrastruktur“ negativ auswirken würden. „Außerdem glauben wir nicht daran, dass die Leute sich zwischen den Malediven und Erding entscheiden werden", erklärte er weiter. Ebenso befürchtete er, dass das geplante Bauvorhauben „in zehn Jahren veraltert“ sein könnte. Gotz wehrte ab: „Wenn wir immer auf die Grünen gehört hätten, gäbe es jetzt kein Amadeus, keine Geothermie“. Außerdem würden die Pläne keinerlei Zubetonierung vorsehen. Auch Jakob Mittermeier (CSU) intervenierte. „Die Argumente der höheren Mieten, des vermehrten Verkehrs – das haben wir alles schon vor Jahren gehört.“ Ihm komme es so vor, als würde „der Flächenverbrauch als Todschlagsargument missbraucht“. Für ihn sei es viel eher „ein Glücksfall“. Man könne nie voraussagen, was in 20 Jahren passiert. Diese Meinung vertrat Horst Schmidt (SPD). „Wenn es danach ginge, müsste man jeden Unternehmer ablehnen“. Er unterstrich: „Wir werden die Entwicklung positiv begleiten, aber kritisch hinschauen“. Mehrheitlich, aber mit fünf Gegenstimmen der ÖDP-Fraktion und der Grünen, stimmte der Stadtrat für die Änderung des Flächennutzungsplans. kg

Auch interessant:

Meistgelesen

Spende für einen neuen Sattel für Therapie-Pferd Fina des Fendsbacher …
Spende für einen neuen Sattel für Therapie-Pferd Fina des Fendsbacher Hofes

Kommentare