Wasserwirtschaftsamt muss neue Lösungen in Betracht ziehen

600 Meter langer Deich: Kritik am Hochwasserschutzkonzept für Aufhausen

+

Erding – Gut zwei Dutzend Interessierte hatten sich zur Ortsbegehung in Bergham eingefunden, um sich vom Wasserwirtschaftsamt München den geplanten Hochwasserschutz für die Sempt erläutern zu lassen. Demnach soll entgegen früherer Planungen nun ein 600 Meter langer Deich entstehen, der das Gewerbegebiet Semptpark vor Hochwasser schützen soll. Mit einer etwa vier Meter breiten Fahrbahn auf der Deichkrone sowie den beiden etwa fünf Meter breiten Schutzstreifen links und rechts würden gut 15 Meter Fläche benötigt – ein Konstrukt, das bei den Anwesenden auf wenig Gegenliebe stieß. 

In einer über zweistündigen Diskussion präsentierten die Berghamer verschiedene Vorschläge, unter anderem die Ausweitung des Moosgrabens. Constanze Hecker, Leiterin der Planungs- und Bauabteilung am Wasserwirtschaftsamt sowie Projektleiter Thomas Atzenhofer, die mit Florian Barnerßoi vom Ingenieurbüro SKI aus Landshut nach Erding gekommen waren, sagten den Bürgern eine Prüfung der Alternativvorschläge zu. - Claudia Kruppa

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Richtiges Verhalten im Straßenverkehr
Richtiges Verhalten im Straßenverkehr

Kommentare