1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Neuer Lebensraum im südlichen Thermengarten: Die ersten zwei Dutzend Wohnungen sind fertig, weitere 62 folgen

Erstellt:

Kommentare

Bezirkstagpräsident Josef Mederer mit Oberbürgermeister Max Gotz, Mieterin Isabelle Kaiser und OH-Geschäftsführer Michael Zaigler (v.li.) bei der Schlüsselübergabe
Bezirkstagpräsident Josef Mederer mit Oberbürgermeister Max Gotz, Mieterin Isabelle Kaiser und OH-Geschäftsführer Michael Zaigler (v.li.) bei der Schlüsselübergabe © Winter

Erding – Die Oberbayerische Heimstätte (OH) hat als Bauherrin die ersten 24 Wohnungen im Südlichen Thermengarten fertiggestellt. Bis Anfang 2023 werden es insgesamt 86 Wohnungen in sechs Häusern sein. Erding hat der OH das Erbbaurecht für 99 Jahre eingeräumt und sich im Gegenzug ein unbefristetes Belegungsrecht für 20% der Wohnungen gesichert. Bezirkstagspräsident Josef Mederer übergab mit Oberbürgermeister Max Gotz sowie OH-Geschäftsführer Michael Zaigler den Schlüssel für das neue Zuhause an eine erste Mieterfamilie. Insgesamt hat die OH im Südlichen Thermengarten zwischen der Max-Mannheimer- und der Theresia-Gerhardinger-Straße sechs Häuser mit einer Gesamtwohnfläche von 5.469 m² errichtet. Seit 15. November sind die ersten 24 Wohnungen bezugsfertig. Mit weiteren 62 Wohnungen wird die gesamte Wohnanlage voraussichtlich Ende Februar fertiggestellt sein.

Max Gotz betonte, man habe im Südlichen Thermengarten bewiesen, wie sich unter günstigen Bedingungen und zügiger Bauleitplanung Wohnraum zu sozialen Konditionen entwickeln ließe. „Gerade auf kommunaler Ebene lassen sich solche Maßnahmen oft schneller realisieren als vor einer aufwendigen Förderkulisse“, so Gotz weiter. „Über die Jahre konnten wir gemeinsam viele zukunftsfähige Wohnprojekte verwirklichen und erhalten. Das älteste noch bewirtschaftete Gebäude, das mittlerweile mehrfach modernisiert wurde, stammt immerhin aus dem Jahre 1952“.

Die Gebäude im Südlichen Thermengarten bieten mit ihren modernen Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen einen breit gefächerten Wohnungsmix. 27 der 86 Wohnungen werden barrierefrei ausgeführt. Auch in puncto Nachhaltigkeit und E-Mobilität ist diese Wohnanlage wegbereitend: Jeder Tiefgaragenstellplatz wird verkabelt, sodass Autobesitzer bequem ihre Wall Box anschließen können, deren Stromverbrauch über den Wohnungszähler abgerechnet wird. / von Christine Winter

Auch interessant

Kommentare