Veranstaltung

Tage der „offenen Balletttür“ in der VHS

+
Am 25. sowie am 27. Januar stehen die Tage der offenen Balletttür in der Erdinger Volkshochschule an.

Schnuppermöglichkeit für Neugierige und Interessierte

Spaß und Freude suchen Kinder, wenn sie sich dem Ballett zuwenden. Aber ohne Lernen geht es auch nicht. Denn sonst lassen sich kaum Verbesserungen erzielen. Ballett bietet viele Vorteile, Einblicke und Erkenntnisse. Bewegungsgefühle, eine bessere Koordination und vor allem auch eine Haltungsschule – das alles leistet ein moderner Ballettunterricht. Wie ein solcher aussehen kann, das zeigt VHS-Ballettmeisterin Giovanna Scarpato an den „Ballett-Tagen der offenen Tür“ am Mittwoch, 25. Januar, und am Freitag, 27. Januar, in der Volkshochschule im Landkreis Erding, Lethnerstraße 13. 

Zu folgenden Zeiten kann Giovanna Scarpato beim Unterrichten im Ballettsaal (B 036) beobachtet werden (kein Mitmachen, sondern Einblick in modernen Unterricht): „Ballett für Kinder (ab 4 Jahre)“: Mittwoch und Freitag, jeweils 15.15 bis 16.15 Uhr. „Ballett für Kinder – Anfänger mit Vorkenntnissen“: Mittwoch und Freitag, jeweils 16.15 bis 17.45 Uhr. „Ballett für Jugendliche“ Mittwoch und Freitag, jeweils 18.15 bis 20 Uhr sowie „Ballett für Erwachsene“: Mittwoch, 20 bis 21:30 Uhr. Willkommen sind Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde und Kinder. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. mm

Auch interessant:

Meistgelesen

Weitere Corona-Lockerungen für die kommenden Wochen
Erding
Weitere Corona-Lockerungen für die kommenden Wochen
Weitere Corona-Lockerungen für die kommenden Wochen
Die Wittmann-Brüder bringen nach ihrem Film „Ausgrissn!“, nun ein Weihnachts-Hörbuch heraus
Erding
Die Wittmann-Brüder bringen nach ihrem Film „Ausgrissn!“, nun ein …
Die Wittmann-Brüder bringen nach ihrem Film „Ausgrissn!“, nun ein Weihnachts-Hörbuch heraus
Kunstwerke am Schloss Fraunberg
Erding
Kunstwerke am Schloss Fraunberg
Kunstwerke am Schloss Fraunberg
Weiterbildung im Kreiskrankenhaus
Erding
Weiterbildung im Kreiskrankenhaus
Weiterbildung im Kreiskrankenhaus

Kommentare