Klimaschutz

Ortsgruppe Erding von „Fridays for future“ macht auf Klimaproblematik aufmerksam

+
Dutzende Plakate hat die Ortsgruppe Erding von Fridays for future vor dem Landratsamt in Erding ausgelegt.

Trotz Corona ist es der Ortsgruppe Erding wichtig, dem Klimaschutz auch jetzt die nötige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen

Erding – Die Ortsgruppe Erding von Fridays For Future (FFF) hat wieder einmal Präsenz gezeigt: Über zwei Wochen lang wurden in zahlreichen Erdinger Schulen Plakate gesammelt, die zum Klimaschutz aufrufen. Die Idee war es, möglichst einfallsreiche und kreative Mahnungen an die Lokalpolitiker zu kreieren. Dabei kamen dutzende Plakate zusammen, die ein Team von FFF vor dem Sitzungssaal des Kreistages im Landratsamt Erding auslegte. Sprüche wie „Opa, was ist ein Schneemann?“, „Schützt das Klima nicht für uns – tut es für Euch“, „Rettet die Welt, nicht Euren Arsch!“ oder „Wir sind zwar krank – aber unsere Erde auch“ schmückten den Alois-Schießl-Platz. 

„Wir als Fridays For Future Erding haben uns bewusst dazu entschieden, keine öffentliche Versammlung oder Demonstration durchzuführen, um in Zeiten der Pandemie kein unnötiges Risiko einzugehen und die Gesundheit unserer Mitmenschen nicht zu gefährden. Trotzdem ist es uns wichtig, dem Klimaschutz auch jetzt die nötige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Gerade in dieser Krise wird klar, dass die Politiker gut mit Extremsituationen umgehen können. Nun liegt es an ihnen, zu zeigen, dass sie mit demselben Willen auch die für die Bekämpfung der Klimakrise notwendigen Maßnahmen ergreifen. Wir verstehen, dass die Bewältigung der Pandemie momentan an erster Stelle steht, trotzdem darf die Klimaproblematik nicht vernachlässigt werden. Die Politik muss jetzt handeln, um eine weitere, noch schlimmere Krise zu verhindern“, so Jule Maylandt von FFF - jma

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Malteser im Landkreis Erding werben um Fördermitglieder
Malteser im Landkreis Erding werben um Fördermitglieder
Fünf neue Fälle von Corona im Landkreis Erding
Fünf neue Fälle von Corona im Landkreis Erding
Drei Einbrüche im Landkreis Erding
Drei Einbrüche im Landkreis Erding
Ehrlich währt am längsten - Frau aus Poing bringt über 14.000 Euro zurück
Ehrlich währt am längsten - Frau aus Poing bringt über 14.000 Euro zurück

Kommentare