Personelle Veränderungen am Kreiskrankenhaus Erding

Erding

(ha) – Das Kreiskrankenhaus Erding befindet sich im Umbruch: Vorstand Dr. Ingo Hüttner, Chefarzt Dr. Bernhard Weigel, Personal- und Rechtsbereichsleiterin Angela Wagner sowie die leitende Ärztin der Wirbelsäulenchirurgie Dr. Eva-Maria Buchholz werden das Haus in den nächsten Monaten verlassen. Vor knapp drei Jahren war Dr. Ingo Hüttner vom Verwaltungsrat als Vorstand des Kreiskrankenhauses Erding mit Klinik Dorfen bestellt worden, jetzt ist die Zeit für eine Neuorientierung gekommen. Familiäre Gründe sind es, die den gebürtigen Burglengenfelder zu dieser Entscheidung gebracht haben. Seine Tätigkeiten und Aufgaben am Kreiskrankenhaus Erding mit Klinik Dorfen hat er voller Begeisterung und Engagement ausgeführt, und gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Joachim Ramming konnten viele Verbesserungsprozesse angestoßen werden. Die Einführung des Zentralen Belegungsmanagements sowie einer Zentralen Patientenaufnahme, die seit Anfang diesen Jahres ihren Betrieb aufgenommen hat, die Eröffnung der Krankenpflegeschule und erfolgreiche Rezertifizierungen des Gesamthauses durch den TÜV sind nur einige von zahlreichen Beispielen, die Dr. Hüttner in seiner Zeit im Kreiskrankenhaus Erding mit initiiert und begleitet hat. Nach zehn Jahren als Chefarzt der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie verlässt Dr. Bernhard Weigel das Kreiskrankenhaus Erding. Genau vor zehn Jahren hat Dr. Weigel seine Tätigkeit als Chefarzt in Erding aufgenommen – zum 30. Juni 2010 wird er sie nun auf eigenen Wunsch beenden. Unter der Leitung des Facharztes für Chirurgie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Sportmedizin wurde die Abteilung, die neben der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie auch die Bereiche Endoprothetik, Orthopädie und Sportmedizin abdeckt, zukunftsorientiert ausgebaut und um wesentliche Spezialgebiete wie z.B. die Wirbelsäulen- und die Hand- und Fußchirurgie erweitert. Eine der wichtigsten Aufgaben der Abteilung ist die Versorgung von Unfallopfern. Bereits vor seiner Zeit als Chefarzt war Dr. Weigel im Erdinger Krankenhaus tätig. Ende Januar wird Dr. Eva-Maria Buchholz, leitende Ärztin der Wirbelsäulenchirurgie, das Kreiskrankenhaus verlassen. Seit Oktober 2006 war die Ärztin, die maßgeblich zum Aufbau der Wirbelsäulenchirurgie im Kreiskrankenhaus beigetragen hat, in Erding tätig. Die Verhandlungen für eine Nachfolge stehen kurz vor dem Abschluss, für die Zwischenzeit wird es eine Übergangslösung mit bereits im Haus beschäftigten Wirbelsäulenspezialisten geben. Angela Wagner, Leiterin des Bereichs für Personal und Recht, verabschiedet sich ins außereuropäische Ausland. Über vier Jahre lang war Wagner im Kreiskrankenhaus Erding als Chefin des Personal- und Rechtsbereichs tätig. Landrat Bayerstorfer bedauert die Entscheidungen. „Dr. Weigel hat für die Bevölkerung des Landkreises Erding unglaublich viel geleistet“, so Landrat Martin Bayerstorfer. Während seiner Tätigkeit im Kreiskrankenhaus Erding habe er der Unfallchirurgischen Abteilung zum nachhaltigen Wachstum verholfen und verschiedene chirurgische Schwerpunktgebiete an der Klinik etablieren können. Weigel habe das Kreiskrankenhaus bekannt gemacht, viele Patienten auch von außerhalb des Landkreises in das Erdinger Haus geholt und es hervorragend repräsentiert. Er bedauere Weigels Entscheidung sehr, respektiere sie aber, betont Bayerstorfer. Zum Weggang Hüttners sagt Bayerstorfer, er könne nachvollziehen, dass der Familienvater aufgrund seines Lebensmittelpunktes lieber einen wohnortnahen Arbeitsplatz wählen möchte. „Dafür habe ich Verständnis, und ich danke ihm wie auch Frau Wagner und Frau Dr. Buchholz und wünsche ihnen allen alles Gute für die Zukunft.“ Natürlich werde man sich nun intensiv mit der Frage der Nachbesetzung beschäftigen, sagt der Landrat. Die Nachfolgeregelung für Dr. Buchholz stehe aber bereits kurz vor dem Abschluss.

Auch interessant:

Meistgelesen

BRK Erding begrüßt neue Auszubildende
BRK Erding begrüßt neue Auszubildende
Alle vier Jahre: Pfarrversammlung Reichenkirchen
Alle vier Jahre: Pfarrversammlung Reichenkirchen
Ein Meilenstein: Das Klinikum Landshut ist „Onkologisches Zentrum“
Ein Meilenstein: Das Klinikum Landshut ist „Onkologisches Zentrum“
Stiftergemeinschaft der Sparkasse Erding-Dorfen unterstützt …
Stiftergemeinschaft der Sparkasse Erding-Dorfen unterstützt gemeinnützige Projekte

Kommentare