Regisseur aus Poing dreht Film über die Legende der weißen Frau im Ebersberger Forst - Kinopremiere in Erding

Was ist dran an der unheimlichen Legende der weißen Frau?
+
Was ist dran an der unheimlichen Legende der weißen Frau?

Erding – Ist es wahr, dass man behauptet, der Ebersberger Forst gehöre zu den zehn gruseligsten Orten Europas? Und dass die Einheimischen nachts den Forst meiden wie der Teufel das Weihwasser?

In der Nacht fällt das Licht des Mondes auf die Straße. Der finstere Wald zu beiden Seiten führt in ein dunkles Loch. Ab und zu tauchen Scheinwerfer die Bäume in grelles Licht, bevor sie in der Dunkelheit verschwinden. Und plötzlich erscheint im Scheinwerferlicht eine kleine Kapelle. Es ist die Hubertuskapelle, der Ort einer Spukgeschichte, die Gänsehaut verursacht.

Irgendwann in den Vierzigerjahren des 20. Jahrhunderts soll bei einem Unfall an dieser Stelle eine Frau getötet und sterbend zurückgelassen worden sein. Die Frau lebte noch nach dem Zusammenstoß. Der Unfallverursacher habe die sterbende Frau ins Gebüsch gezogen und mit Zweigen zugedeckt, um seine Tat zu vertuschen. Seither stehe die Frau auf der Suche nach dem Schuldigen am Straßenrand und möchte mitfahren. Wer sie einsteigen lasse, dem geschehe kein Leid. Wer aber weiterfährt, bei dem tauche sie urplötzlich auf dem Rücksitz auf und greift dem Fahrer ins Steuer, so dass dieser einen Unfall mit tödlichen Folgen bauen könnte.

Wann das gruselige Gotteshaus errichtet wurde, ist nicht belegt. Es gibt eine Karte im Gemeindearchiv Markt Schwabens. Dort ist eine „Capeln“ eingetragen. Erst im Jahr 1859 wurden durch fromme Kirchenspenden und die Bemühungen des Forstwarts Kühner eine gemauerte Kapelle errichtet. Und wenn da mal Frauen am Straßenrand stehen, geben Sie acht. Angeblich hat die weiße Frau noch nicht ihren seelischen Frieden gefunden und sucht immer noch den Übeltäter.

Klaus Bichlmeier dreht im Augenblick an der gespenstischen Stelle mit Peter Böhme und Lucia Fischer aus Erding den Film. Ob er mit seinem Team auf die Lösung der weißen Frau kommt? Zusätzlich spielt mit Anita Schlöglhofer aus Poing.

Ausserdem sucht der Autor Personen, die über die weiße Frau, etwas erzählen können. Kommen sie dazu am Samstag, 6. November, 14 Uhr zur Hubertuskapelle in den Ebersberger Forst. Infos unter Tel. (0 81 21) 98 86 50.

Die Filmpremiere erfolgt am Buß und Bettag, 17. November. Zusätzlich läuft der Film Zeitreise Bayern. Der Film beginnt um 19.30 im Cineplex Erding. Er wird vom Landkreise Erding gefördert. Eintritt 5 Euro. Anmeldung: info@a-1-filmtechnik.de - kb

Auch interessant:

Meistgelesen

Gemeinsame Eisrettungsübung der Finsinger Wasserwacht und Feuerwehr
Erding
Gemeinsame Eisrettungsübung der Finsinger Wasserwacht und Feuerwehr
Gemeinsame Eisrettungsübung der Finsinger Wasserwacht und Feuerwehr
Wer sind die schnellsten Paddler auf dem Viererboard?
Erding
Wer sind die schnellsten Paddler auf dem Viererboard?
Wer sind die schnellsten Paddler auf dem Viererboard?
Pop Up Kultur in Erding
Erding
Pop Up Kultur in Erding
Pop Up Kultur in Erding
Frauenunion Erding spendet an das Herzenswunschmobil
Erding
Frauenunion Erding spendet an das Herzenswunschmobil
Frauenunion Erding spendet an das Herzenswunschmobil

Kommentare