Scharf fordert Geschwindigkeitskontrollen für LKW auf der A 94

Ulrike Scharf
+
Ulrike Scharf

Bericht über Lärmimmissionen entlang der A 94 liegt dem Landtag nun vor  

In der Sitzung des Ausschusses Wohnen, Bau und Verkehr im Bayerischen Landtag wurde der lang erwartete Bericht über die Lärmimmissionen an der A 94 vorgestellt. Die Stimmkreisabgeordnete Ulrike Scharf, die auch Mitglied im genannten Ausschuss ist, fordert aufgrund der Ergebnisse regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen für LKW und weitere Messungen. Sie sagt: „Insbesondere die LKW sind für den hohen Lärm an der Autobahn verantwortlich. Sie fahren wesentlich schneller als erlaubt. Das darf nicht sein. Sofortige Geschwindigkeitskontrollen für LKW sind unumgänglich.“ Außerdem fordert Scharf weitere Messungen „die Lärmgrenzwerte werden derzeit eingehalten. Wir müssen aber die Entwicklung gerade im Hinblick auf das Verkehrsaufkommen und den Lärm weiter beobachten.“

Der Bericht der Bayerischen Staatsregierung, der unter anderem Informationen über den Fahrbahnbelag, die Lärmimmissionen und Details zur Einhaltung von Lärmschutzmaßnahmen enthält, wird in den kommenden Tagen veröffentlicht. Scharf erläutert „Transparenz ist enorm wichtig – die Menschen vor Ort haben ein Recht darauf zu erfahren, welche Ergebnisse die Messungen geliefert haben.“

Der Schutz der Gesundheit der Menschen vor Ort hat für Scharf weiterhin oberste Priorität: „Wir müssen die Bürgerinnen und Bürger im Isental vor Lärm schützen. Hierfür werde ich mich mit ganzer Kraft weiter einsetzen und prüfen, ob und welche Möglichkeiten zur Verbesserung des Lärmschutzes durchgeführt werden können.“ - Hieronymus

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare