Förderung von 1,7 Millionen

Stadtquartier am Fliegerhorst? Freistaat Bayern fördert Machbarkeitsstudie

OB Max Gotz Mitglied des Landtags Ulrike Scharf
+
Erdings Oberbürgermeister Max Gotz mit MdL Ulrike Scharf

Scharf und Gotz: Förderung der Machbarkeitsstudie zum Fliegerhorst-Gelände mit 1,7 Millionen Euro

Erding – Die Stadt Erding plant auf den militärischen Flächen des Fliegerhorsts Erding ein neues, urbanes Stadtquartier. Eine Machbarkeitsstudie in diesem Zusammenhang wird nun mit 1,7 Millionen Euro vom Freistaat Bayern gefördert.
Die Stimmkreisabgeordnete Ulrike Scharf betont „in Erding entsteht ein zukunftsweisendes neues Stadtquartier, das gemeinsam mit der Entwicklung des neuen Bahnhofs Maßstäbe setzen wird. Es ist wichtig, dass der Freistaat Bayern die Stadt Erding im Rahmen des bayerischen Städtebauförderprogramms bei der Militärkonversion unterstützt.“

OB Max Gotz weist darauf hin, dass die Machbarkeitsstudie Grundlage zu den weiteren Verhandlungen bezüglich des Verkaufspreises mit der BIMA ist. Der Eigenanteil der Gesamtkosten ist dennoch mit gut 800.000 Euro beachtlich. Gotz ist wichtig, dass gerade die Flächen für den neuen Bahnhof, der ja das Herzstück des Erdinger Ringschlusses ist, von der Stadt rasch erworben werden können. - Nina Hieronymus

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Moderne Fünfkämpfer
Erding
Moderne Fünfkämpfer
Moderne Fünfkämpfer
Die Wittmann-Brüder bringen nach ihrem Film „Ausgrissn!“, nun ein Weihnachts-Hörbuch heraus
Erding
Die Wittmann-Brüder bringen nach ihrem Film „Ausgrissn!“, nun ein …
Die Wittmann-Brüder bringen nach ihrem Film „Ausgrissn!“, nun ein Weihnachts-Hörbuch heraus
Schulstart am AFG Erding mit 12 neuen Kollegen und neuer Schulleiterin
Erding
Schulstart am AFG Erding mit 12 neuen Kollegen und neuer Schulleiterin
Schulstart am AFG Erding mit 12 neuen Kollegen und neuer Schulleiterin
Der Erde wieder etwas zurückgeben
Erding
Der Erde wieder etwas zurückgeben
Der Erde wieder etwas zurückgeben

Kommentare