1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Unfall mit weitreichenden Folgen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tabula rasa auf einer der Verkehrsinseln in Gaden. Die Halterungen der Warnzeichen wurden von einem PKW „abrasiert“ (Pfeil). Dabei lief Motoröl aus, das von einem Spezialfahrzeug beseitigt und entsorgt werden musste	Foto: lex
Tabula rasa auf einer der Verkehrsinseln in Gaden. Die Halterungen der Warnzeichen wurden von einem PKW „abrasiert“ (Pfeil). Dabei lief Motoröl aus, das von einem Spezialfahrzeug beseitigt und entsorgt werden musste Foto: lex

Gaden – Ein PKW-Fahrer aus Langenbach übersah durch die Ablenkung eine sogenannte Querungshilfe im „Unterdorf“, eine Verkehrsinsel, die Fußgängern das Überqueren der ED 19 im Dorfbereich erleichtern soll. Zugleich bildet die Insel eine kleine „Schikane“ für den fließenden Straßenverkehr, mit dem Ziel, die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit zu „erzwingen“.

„Der BMW fuhr aus Richtung Oberhummel kommend mittig auf die Insel auf“, erklärte Feuerwehr-Kommandant Christian Schröcker unserem Mitarbeiter. „Dabei wurden die beiden Rohre, die mit Warnzeichen auf die Insel aufmerksam machen und die die jeweilige Richtung des Vorbeifahrens angeben, abgerissen“. Soweit so gut. Durch die Kollision kam es aber an dem PKW zu einer massiven Beschädigung der Ölwanne. Es floss Motoröl in hohen Mengen aus, das sich auf der Straße verteilte „und durch den Regen auch in das Bankett geschwemmt wurde“, wie Schröcker wusste. Die per Sirene alarmierte Freiwillige Feuerwehr Gaden übernahm sofort nach Eintreffen die Verkehrsregelung, der PKW wurde geborgen. Zusätzlich musste die Firma Wurzer Umwelt aus Eitting herbeigerufen werden, um das Motorenöl mit einem Spezialfahrzeug aufzunehmen und ordnungsgemäß zu beseitigen. Darüber hinaus wurde es notwendig, das abgeschwemmte Öl durch Abtragen eines schmalen Streifens von Bewuchs und Erde am südlichen Fahrbahnrand sicher aufzunehmen und ebenfalls einer geordneten Entsorgung zuzuführen. Die Gadener Wehrmänner und der Spezialtrupp der Firma Wurzer Umwelt waren dazu rund drei Stunden im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. lex

Auch interessant

Kommentare