Aus dem Polizeibericht

Wartenberg: Hund attackiert Reh

Reh läuft davon
+
Symbolbild: Das Tier musste aufgrund der schweren Verletzungen von seinem Leiden erlöst werden

Das trächtige Tier musste aufgrund der schweren Verletzungen von seinem Leiden erlöst werden - Hundebesitzer angezeigt

Wartenberg - Bei der Polizeiinspektion Erding wurde am Donnerstagabend, 29. April, mitgeteilt, dass bereits am 21. April ein Reh im südwestlichen Gemeindebereich Wartenberg durch einen Hund gejagt und attackiert wurde. Das Reh wurde einige Zeit nach diesem Vorfall durch einen Jäger schwerverletzt aufgefunden. Das hochträchtige Tier musste durch den Jagdpächter aufgrund der Verletzungen erlöst werden. Der Hundehalter konnte ermittelt werden. Gegen diesen wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Bayerischen Jagdgesetz gefertigt. Immer wieder weist die Polizei darauf hin, dass Hunde in gekennzeichneten Gebieten an die Leine zu nehmen sind. - red/PM PI Erding

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Transalp-Multimedia-Show im Korbinian-Aigner-Gymnasium in Erding
Transalp-Multimedia-Show im Korbinian-Aigner-Gymnasium in Erding
Klinik Wartenberg – Neujahrskonzert mit dem Akkordeonorchester der KMS
Klinik Wartenberg – Neujahrskonzert mit dem Akkordeonorchester der KMS
Giftköder in Forstern ausgelegt - Polizei warnt Hundebesitzer
Giftköder in Forstern ausgelegt - Polizei warnt Hundebesitzer

Kommentare