Coronavirus

Zwölf neue Fälle von Corona im Landkreis Erding

+
Die Grafik zeigt den Verlauf der an Covid-19 Infizierten

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind zwölf neue Fälle hinzugekommen; die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit von 618 auf 630.

Erding - Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind zwölf neue Fälle hinzugekommen; die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit von 618 auf 630. In den vergangenen 7 Tagen gab es damit im Landkreis Erding auf 100.000 Einwohner bezogen 9,3 Neu-Infizierte (sog. 7-Tage-Inzidenz).

Die Zahl der Genesenen steigt um 1 von 602 auf 603 Personen. Damit gelten derzeit 16 Personen als infiziert. Im Klinikum Landkreis Erding werden derzeit keine Covid-19-Patienten behandelt.

Bei den neu hinzu gekommenen Fällen handelt es sich um Personen aus den folgenden Gemeinden: - Berglern 1 - Lengdorf 8 - St. Wolfgang 3

Nach den bisherigen Feststellungen des Fachbereichs Gesundheitswesen haben sich im Zusammenhang mit dem Aufenthalt einer im Landkreis Lichtenfels wohnhaften Person bislang elf Personen mit dem Virus infiziert, hiervon acht in einem Anwesen in Lengdorf und drei in einem Anwesen in Sankt Wolfgang. 

Der Fachbereich Gesundheitswesen hat sofort reagiert, als der Sachverhalt gemeldet wurde, hat die Kontaktpersonenermittlung aufgenommen und weitere Maßnahmen getroffen, um für den Schutz der Bevölkerung zu sorgen. So hat der Fachbereich angeordnet, dass sich alle Bewohnerinnen und Bewohner des betroffenen Mehrparteienhauses häuslich isolieren müssen. Diese Entscheidung wurde im Interesse einer effektiven Abwehr unbeherrschbarer Infektionsgefahren getroffen, nachdem die individuelle Kontaktintensität nicht mehr rekonstruiert werden konnte. 

Hier hat sich auch die zusätzliche personelle Unterstützung im Bereich der Kontaktpersonenermittlung bewährt – mit sämtlichen bisher ermittelten Personen wurde bereits gesprochen. Auch liegen jetzt bereits von den 27 bis gestern ermittelten Kontaktpersonen (23 aus Lengdorf, 4 aus St. Wolfgang) die Ergebnisse der genommenen Abstriche alle vor. 

Die Liste der Kontaktpersonen wird derzeit laufend ergänzt um jene Personen, mit denen die weiteren Infizierten engeren Kontakt hatten. Die Kontaktpersonenermittlung weitet sich damit aus und dauert an; weitere Tests werden folgen. Betroffen sind mehrere private Haushalte, die untereinander in Verbindung stehen. Das Fallmanagement richtet sich dabei nach den allgemeinen Vorgaben, für die Versorgung können die Betroffenen auf die verschiedenen Angebote im Landkreis zurückgreifen - Fritzen

(Stand: 18. Juni 2020; Quelle: Landratsamt Erding)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der erste Unverpackt-Laden in Erding: Lela Lose
Der erste Unverpackt-Laden in Erding: Lela Lose

Kommentare