Kabarett

„Abseits“ holt Ottfried Fischer nach Freising

Ottfried Fischer kommt am 12. November nach Freising.

„Jetzt noch langsamer“! Dieser rotzige Pamphlet-Titel ist das neue Programm des gewichtigen Kabarettisten Ottfried Fischer. Der „Abseits“ eV hat es geschafft, Fischer nach Freising zu holen: Am Samstag, 12. November, kommt er um 20 Uhr mit seinem neuen Programm in den Furtner-Bräu.

 Er lässt sich einfach nicht unterkriegen: Wie wild entschlossen, das Jahrhundert in die Schranken zu weisen, erklimmt er die Bühne – mal schnell, öfter auch weniger schnell, aber immer wie mit der Urgewalt eines Satirewesens, mit der kritischen virtuellen Kraft des Yeti. Dass ihm das Publikum mitspielt, dafür kennt Ottfried Fischer jede Menge Rezepturen und Werkzeuge vom großen Fundus der unwiderstehlichen Pointen, bis zur anspielungsreichen Unterhaltung mit dem Publikum. Letztere wird immer mehr sein Markenzeichen: Kommunikativ als kritisch, katholisch kabarettistischer Ketzerkomiker bisweilen mit musikalischer Attitüde. Sonst bleibt im zweiten Teil kein Auge trocken. Wenn Ottfried Fischer seinem angekündigten Paradigmenwechsel Taten folgen, und tief ins Innerste seiner Seele blicken lässt, wo Lyrik, Politik und auch eine gewisse Lebenserfahrung sorgen, dass der Humor die feinen Töne nicht erschlägt. Eine wunderbar schaurige lyrische zweite Hälfte zieht das Publikum in ihren Bann. Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es beim Furtner-Bräu und bei Bücher Pustet.

Auch interessant:

Meistgelesen

Gemeinsam gegen Alkoholmissbrauch
Gemeinsam gegen Alkoholmissbrauch
Nichts beschönigt - neu strukturiert
Freising
Nichts beschönigt - neu strukturiert
Nichts beschönigt - neu strukturiert
Floraler Austausch mit Schweden
Freising
Floraler Austausch mit Schweden
Floraler Austausch mit Schweden
gezeichnet - kein Tag ohne linie
gezeichnet - kein Tag ohne linie

Kommentare