Aktion für die kleine Paula 

„23minus4“: Ein großes für ein erkranktes Herz

Ein petrolfarbener Hoodie mit Stickerei
+
Sogar eine persönliche Widmung ziert den Hoodie.

Gut eineinhalb Jahre ist der kleine Henry aus Allershausen alt. Ein properes Baby, das gern lacht, spielt und isst - wie die meisten Kleinkinder. Genau das will der junge Mann auch allen Babies ermöglichen: Ein sorgenfreies und gesundes Leben.

Eines unterscheidet Henry von seinen Altersgenossen: Er ist schon Inhaber einer Firma - „23minus4“ heißt das Unternehmen, dessen Name sich an seinem Geburtstag orientiert.

Henry ist schon jetzt ein guter Zeichner, und sein Papa Christian Franke hat ein Auge für Kunst. Denn da, wo andere ambitioniertes Gekritzel eines Kleinkinds sehen, erkannte der Vater eine echte Marke. Die Symbole, eines davon mutet an wie ein Herz an einem Luftballonbändchen, sind die Logos, die Mützen, T-Shirts und Hoodies schmücken, und die Henry als Unternehmer vertreibt.

An die Einnahmen kommt der Jungspund noch nicht ran, die verwaltet sein Vater als Anschubfinanzierung ins Erwachsenenleben. Jetzt - kurz vor Weihnachten - geht es Henry um seine Freundin Paula - sie ist krank!

Noch bis Beginn der kommenden Woche gehen alle Umsätze aus „23minus4“ ans Deutsche Herzzentrum in München.

Das ist revolutionär: Christian Franke aus Allershausen hat das künstlerische Talent seines heute gut eineinhalbjährigen Sohns Henry auf Anhieb erkannt. Aus den ersten Zeichenversuchen wurde schnell eine Marke. Das „Branding“, das heute Mützen und Shirts ganz individuell schmückt. Wie das genau geht, weiß Henry nicht im Detail. Er lässt ausrichten: „Die Motive stammen alle von mir, Papa sorgt nur irgendwie dafür, dass meine Bilder vom Blatt in den Computer und dann auf die Kleidung kommen.“

Der Papa ist somit Arbeitnehmer des Unternehmens „23minus4“. Der Chef? Henry!

Jungunternehmer startet direkt durch

Auf „23minus4“ ist eine Auswahl an trendigen Kleidungsstücken mit dem Henry-Design zu finden und zu erwerben. Der gesamte Erlös fließt auf die hohe Kante, die Henrys Vater verwaltet, bis er volljährig ist. Oder so ähnlich: „Das komplette Geld, was wir dadurch einnehmen, bekomme ich - nicht heute oder morgen oder nächstes Jahr, aber wenn ich mal groß bin. Mein erster Kapuzenpullover war limitiert auf 100 Stück und bereits nach drei Tagen komplett ausverkauft. Eine Resonanz mit der weder ich, noch meine Eltern gerechnet haben“, berichtet der Jüngling durch einen Mittelsmann.

So weit - so kreativ, originell und außergewöhnlich. Den Geist der Weihnachtszeit hat Klein-Henry Ende des vergangenen Jahrs wohl auch schon in sich aufgesogen, denn schon zu seinem zweiten Fest denkt er jetzt an andere. Genauer: An seine Freundin Paula, benachbart und zwei Monate älter. Mit einem schweren Herzfehler geboren hat sich das Mädchen nach den ersten vier Monaten auf intensiv im Herzzentrum München prächtig erholt und sich eng mit Henry angefreundet. Aktuell ist Paula wieder im Herzzentrum - ein geplanter und dennoch für sie und die Eltern Sandra und Christoph unerträglich, weil doch so ungewisser Zustand. Und dennoch wissen alle Beteiligten, dass die engagierten Mitarbeiter im Herzzentrum alles geben, ihre großen und kleinen Patienten wieder und endgültig auf die Beine zu bekommen.

„Da das alles richtig schlimm ist, kam uns die Idee, dass wir einen eigenen Pullover dafür gestalten. Einen Pullover, der einfach Mut machen soll“, beschreibt Henrys Vater Christian die Aktion, die noch bis Ende der Woche, 6. Dezember, 23.04 Uhr läuft. Der gesamte Gewinn aus diesen speziellen Hoodie-Verkäufen soll der Kinderabteilung im Deutschen Herzzentrum gespendet werden. Die Pullis werden wie auch die Spende Auftraggeber und Empfänger auf jeden Fall noch vor Weihnachten erreichen - eine nette Geschenkidee?

Henry hofft diesmal total uneigennützig auf möglichst viele Bestellungen: „Halte durch Paula! Haltet durch Sandra und Christoph! Ihr seid so so stark und das kämpfen und jede einzelne Träne, die in den vergangenen beiden Jahren geflossen ist, wird sich gelohnt haben!“

www.23minus4.de

Auch interessant:

Meistgelesen

Beistand vorerst nur aus Moosburg
Beistand vorerst nur aus Moosburg
Neuer Getränkefachmarkt in Langenbach - Hier wird der Einkauf zum …
Neuer Getränkefachmarkt in Langenbach - Hier wird der Einkauf zum Erlebnis!
Das Unternehmen weiter fit gemacht
Das Unternehmen weiter fit gemacht

Kommentare