Anita Meinelt als Verkehrspolizistin

Und schön die Rückspiegel wieder ausklappen! Anita Meinelt packte mit an.

Es i

st der ganz normale Moosburger Verkehrswahnsinn: Ein Lastwagenfahrer ist mit Ladearbeiten in Höhe des Rathauses beschäftigt, ein anderer Brummi-Kapitän kommt die Herrnstraße hoch, und dann geht nichts mehr. Der Stau inter den beiden Siebentonnern wird immer länger, reicht ganz schnell bis zum Gries herunter, wo ebenfalls die totale Blockade droht. Unlängst aber nahte ganz schnell Rettung von allerhöchster städtischer Stelle: Bürgermeisterin Anita Meinelt höchstselbst sprang herzu und klappte bei beiden LKW die Rückspiegel ein, bevor sie den Fahrer, der bereits frustriert den Motor abgestellt hatte, durch die Engstelle lotste. Das war Zentimeterarbeit, der Fahrer erwies sich als echter Profi. Aber das dauerte halt, und der Stau in der Stadt wurde in der Zeit immer länger. Aber mit Hilfe der Rathauschefin schaffte es der Fahrer, sich und seinen Lastwagen aus der mißlichen Lage zu befreien. Deutlicher konnte die Notwendigkeit der Westumfahrung nicht mehr demonstriert werden, die Bürgermeisterin ist um ein Argument reicher, auch wenn der erste Wagen, der mit offener Ladebordwand in der Herrnstraße stand, eindeutig als Ziel- und Quellverkehr anzusehen ist. Aber dabei haben alle noch Glück gehabt. Es passiert ja auch immer wieder, dass sich trotz eindeutiger Beschilderung 40-Tonner in die Herrnstraße verirren. Der Fahrer hätte keine Chance gehabt, trotz Bürgermeisterin, die auch brav nach Passieren der Engstelle alle Rückspiegel wieder ausklappte.

Meistgelesen

Eine bayerisch-badische Liebe
Eine bayerisch-badische Liebe
Tabula Rasa am Moosburger Bahnhof
Freising
Tabula Rasa am Moosburger Bahnhof
Tabula Rasa am Moosburger Bahnhof
Apollon’s Smile: Erster Auftritt seit Corona
Freising
Apollon’s Smile: Erster Auftritt seit Corona
Apollon’s Smile: Erster Auftritt seit Corona
Ganz besonders genau gezielt
Ganz besonders genau gezielt

Kommentare