Bahnhof Moosburg

Die Mittel für das Facelifting sind vorhanden...

Ein Schmuckstück ist der Moosburger Bahnhof schon lange nicht mehr. Jetzt ist die Stadt selbst in die Verhandlungen über einen Kauf eingestiegen.

Kauft die Stadt Moosburg jetzt das Bahnhofsgebäude, damit endlich eine Verbesserung für das Stadtbild, aber auch für die Reisenden eintritt? Anita Meinelt  bestätigt entsprechende Verhandlungen.

Die Stadt Moosburg verhandelt aktuell mit der Deutschen Bahn AG über den Ankauf des Moosburger Bahnhofsgebäudes. Bürgermeisterin Anita Meinelt ist nicht bereit, diesen imageschädigenden Schandfleck an einem derart intensiv genutzten Platz am Rand der Stadt länger hinzunehmen. Seit Jahren schon laufen Gespräche, Verhandlungen, Planungen, aber es geschieht einfach nichts. Gegenüber dem FORUM fand sie deutliche Worte, was die Situation am Bahnhof angeht. Jetzt kann sie aber auch konkret werden: Der Haushalt 2019 der Stadt Moosburg ist dieser Tage genehmigt worden, so dass die Bürgermeisterin agieren kann. Sie bestätigte, dass die Gespräche mit der Bahn positiv verlaufen. Das ist eine Nachricht, denn offiziell von der Bahn hatte das FORUM bislang immer gesagt bekommen, dass es noch Probleme gebe mit Leitungen für die Signalsteuerung. Der Grund und Boden, in dem diese Leitungen liegen, dürfe natürlich nicht mit verkauft werden, so die letzte offizielle Verlautbarung, bis dann vor einigen Monaten absolute Funkstille einsetzte: Alles war gestoppt, weil man wohl von jeder Seite her eine mögliche Neuausschreibung der Bahndienstleistungen auf der Strecke abwarten wollte. Dabei hatte Bauausschuss des Stadtrates schon einen fertigen Plan auf dem Tisch, die Stadt hatte sich bereit erklärt, sich an den Kosten für die Toilettenanlagen zu beteiligen, was einen gewaltigen Ärger im Gremium ausgelöst hatte. Man war also schon mal viel weiter als man jetzt ist. Der Bürgermeisterin muss wohl schon vor Monaten der Kragen geplatzt sein, denn die Gespräche, deutete sie an, würden schon eine ganze Weile laufen. Gegenüber dem FORUM machte sie aber auch deutlich, dass sie jetzt konkreter werden könne. Sie arbeite an einem im Stadtrat mehrheitsfähigen Paket, sagte sie. An diesem Gremium vorbei wollte und konnte sie natürlich nicht, und so beeilte sie sich in dem Gespräch auch, klar zu stellen: „Wir haben noch keinen Beschluss gefasst!“ Dass sie diesen aber bekommen wird, da zeigte sie sich in dem Gespräch zuversichtlich, nicht zuletzt, weil der Stadtrat die Mittel bereits bewilligt hat. Allerdings wolle sie sich das Gebäude noch gründlich anschauen, um eine „Kostenfalle“ zu vermeiden. Immerhin ist in den letzten Wochen von der Bahn noch einmal investiert worden, und zwar in die Heizungsanlage. Die Bemühungen der Stadt um das Bahnhofsgebäude bekommen aber noch in einer anderen Hinsicht eine besondere Bedeutung: Wie berichtet hat der Stadtrat völlig unabhängig davon Investitionen im Bereich des Bahnhofs beschlossen, und zwar für mehr und bessere Fahrradabstellmöglichkeiten. Kommt jetzt die Stadt in den Besitz des Bahnhofsgebäudes steigen die Möglichkeiten, hier konkrete Verbesserungen herbei zu führen, dramatisch an.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Über 220 Einsatzkräfte befreien die Dächer 
Über 220 Einsatzkräfte befreien die Dächer 
Nachwuchs ist herzlich willkommen
Nachwuchs ist herzlich willkommen
Exhibitionistischen Handlungen  und Unfallflucht
Exhibitionistischen Handlungen  und Unfallflucht
Kostenloses Info-Wochenende: Auf welche Schule schicken wir unser Kind?
Kostenloses Info-Wochenende: Auf welche Schule schicken wir unser Kind?

Kommentare