1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Freising

Hoagart für Vincent

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Moderation beim Benefiz-Hoagart übernehmen das Hallertauer Original Martin Linseisen (links) und der Holledauer Mundartmacher Martin Kraft.

Für den an Leukämie erkrankten Vincent Kammerloher findet am Samstag, 27. Juli, von zehn bis 16 Uhr die „Typisierungsaktion Helfen Sie Vincent“ in der Stockschützenhalle Wolfersdorf statt

Jeder kann dazu seinen Beitrag leisten. Wichtig ist, dass sich an diesem Tag so viele Menschen wie möglich in der Stockschützenhalle typisieren lassen, damit Vincent Kammerloher und vielen anderen geholfen werden kann. Wer zwischen 18 und 45 Jahre alt und bisher noch nicht typisiert ist, sollte sich diesen Termin vormerken und auf den Weg in die Stockschützenhalle nach Wolfersdorf machen. Aber auch alle anderen haben die Möglichkeit, diese Aktion zu unterstützen. So betragen die Kosten für die Ersttypisierung 40 Euro, die der Spender nicht bei der Typisierung tragen muss, sondern durch Spenden abgedeckt werden. Um die Typisierungsaktion finanziell unterstützen zu können und weiter publik zu machen, wird in diesem Rahmen am kommenden Freitag, 19. Juli, ab 19.30 Uhr ein Benefiz-Hoagart im Feuerwehrhaus in Wolfersdorf veranstaltet. 

Hochkarätige Gruppen spielen an diesem Abend auf, um möglichst viele Spenden zu sammeln. 

Ursprünglich war der Hoagart im Gasthaus Sepps Treff geplant, jedoch zeichnet sich erfreulicherweise ein sehr großer Zuspruch zur Veranstaltung ab“, so die Organisatoren. Deshalb wurde gemeinsam mit allen Beteiligten entschieden, die Veranstaltung in das Feuerwehrhaus Wolfersdorf zu verlegen. „Wir hoffen ja, dass ganz viele unserer Einladung folgen und so wäre es schade wenn nicht alle dabei sein könnten“, erklärt der Initiator des Abends, Martin Kraft. Natürlich muss dabei keiner auf die gute Küche des Gasthauses Sepps Teff verzichten, das die Bewirtung im Feuerwehrhaus übernehmen wird. Bereits im Vorfeld konnten einige Sponsoren für die Veranstaltung gewonnen werden und es spielen viele hochkarätige Gruppen auf.

Mit von der Partie ist die Gruppe "Hanghena". Die „Hanghena“, das sind drei Mädels aus der Holledau, die schon seit Jahren zusammen in einer Blaskapelle musizieren: Sophie Hofer, Magdalena Thumann und Marion Daschner. Seit kurzem haben sie sich zu einer eigenen Gruppe zusammengeschlossen und spätestens seit dem Dellnhauser Volksmusikfest sind die drei Mädels allen Volksmusikfans ein Begriff. Mit bayerischem Dreigsang und Instrumentenbegleitung wie Gitarre, Akkordeon und Bariton, begeistern sie ihr Publikum auf Hoagarten, Volksmusikfesten, kleinen Festivals, Geburtstagen. Mit dabei sind auch die „Holledauer Hopfareisser“ unter der Leitung von Rainer Klier mit einer kleinen Besetzung. Die „Holledauer Hopfareisser“ sind eine original bayerisch-, böhmische Blaskapelle, die nicht nur im Inland die Heimatgemeinde Nandlstadt sowie die ganze Hallertau repräsentiert, sondern auch im Ausland gern gesehene Gäste und als Repräsentanten der Hallertau unterwegs sind. Sogar in der letzten Ausgabe des legendären Musikantenstadls waren sie mit dabei. Aufspielen werden an diesem Abend auch "Da Stenz und de Stianghausratschn". Sie verarbeiten und betrachten verschiedene Lebenssituationen auf humorvolle Weise, ohne Berührungsängste und Tabus. Viele erzählte Witze, Hänseleien und Halbwahrheiten - das sind alles ihre Themen, mit denen sich das Publikum identifizieren kann und vergnügt. Mit der „Auer Geigenmusi“ konnte eine weitere hochkarätige Formation für den Hoagart gewonnen werden. Die „Auer Geigenmusi“ präsentiert Überliefertes und Selbstgemachtes aus der Holledau mit oder ohne Gesang frisch, leidenschaftlich und lebensfroh mit unbeschreiblicher Spiellaune. Sie spielen Wirtshaus- und Tanzmusik mit Lust und Spielfreude im Sinne einer ursprünglichen Tradition. Ihre Musik bringt unverfälscht die Lebensfreude der Holledau zum Ausdruck. Dabei ist die Gruppe rund um Karl Schmid längst kein Geheimtipp mehr, sondern weit über die Grenzen der Hallertau hinaus bekannt. Abgerundet wird diese vielversprechende und unterhaltsame musikalische Mischung vom "Blechbläserquartett Musikverein Zolling". 

Durch das Programm führen das Hallertauer Original Martin Linseisen und der Holledauer Mundartdichter Martin Kraft. Gemeinsam werden sie, neben unterhaltsamen Anekdoten und Geschichten, mit Sicherheit auch musikalisch mit Trompete und Akkordeon so manches musikalisches Schmankerl auftischen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Freiwillige Spenden für die Typisierungsaktion sind jedoch erwünscht. „Ziel ist es an diesem Abend natürlich Sie bestens zu unterhalten und so viele Spenden wie möglich für die Typisierungsaktion zu sammeln“, so der Wunsch der Organisatoren. Um Platzreservierungen unter der Telefonnummer 08168 / 9229 wird gebeten. 

Auch interessant

Kommentare