Birgit Mooser-Niefanger wechselt zur Freisinger Mitte

Die „grüne“ Karriere hat jetzt ein Ende

Strahlte bei der Bekanntgabe ihres Parteiwechsels bis über beide Ohren: Birgit Mooser-Niefanger. Auch Fraktionsvorsitzender der Freisinger Mitte Reinhard Fiedler freute sich über die Entscheidung der Vize-Landrätin. Foto: Kratzer

Vize-Landrätin Birgit Mooser-Niefanger ist seit vergangenen Mittwoch offiziell kein Mitglied der Bündnisgrünen mehr - ihre neue Heimat ist die Gruppierung „Freisinger Mitte“!

2014 verpasste sie nur knapp die Stichwahl zum Landrat, wurde aber zu Josef Hauners Stellvertreterin gewählt. Sie war im Stadt- und Kreistag der Stadt Freising und das Bündnis 90/Die Grünen nominierte sie vor kurzem für das Direktmandat für die Bundestagswahl 2017. Doch das ist jetzt Geschichte, denn die 47-Jährige hat diese Woche ihren Wechsel zur Freisinger Mitte und den damit verbundenen Austritt bei den Grünen bekannt gegeben. „Ich bin meinen grünen Weggefährten sehr dankbar für eine intensive gemeinsame Zeit, das Vertrauen und die Unterstützung, die ich in all den Jahren bekommen habe“, so Birgit Mooser-Niefanger und betont: „Ich habe eine klare und unzweifelhafte Entscheidung für mich getroffen und nicht eine Entscheidung gegen die Freisinger Grünen.“ Letztendlich betrachte sie ihren Schritt als einen Akt der Fairness: „Wenn man das Gefühl hat, dass der eigene Pulsschlag nicht oder nicht mehr übereinstimmt mit dem der Gruppe, dann muss man alleine schon aus Aufrichtigkeit und Respekt den anderen gegenüber für sich die Konsequenzen ziehen.“ Sie sei der Überzeugung, dass ihre Vorstellungen von Bürgerschaftlichem Engagement und Kommunalpolitik, die sie als sehr pragmatisch und primär an den Bedürfnissen der Menschen orientiert bezeichnet, sich besser realisieren lassen ohne die Bindung an die Programmatik und den ideologischen Überbau einer Partei. „In diesem Sinne werde ich mich ab sofort weiter auf meine Mitarbeit im SV ZUKUNFT konzentrieren und meine kommunalpolitischen Aktivitäten in der Freisinger Mitte fortsetzen.“ Sie freue sich über die sehr freundliche Aufnahme in den Reihen der Freisinger Mitte und darauf, „mit den beiden Fraktionen im Stadtrat und Kreistag Freising inspiriert und ergebnisorientiert Politik zu machen“. Reinhard Fiedler, Vorsitzender der Stadtratsfraktion der Freisinger Mitte, freut sich über den Entschluss von Birgit Mooser-Niefanger: „Ich kenne Birgit schon immer als engagierte Person auf verschiedenen ehrenamtlichen und sozialen Gebieten. Als Kommunal-Politikerin bewundere ich sie für ihre unkomplizierte und ergebnisorientierte Herangehensweise. Nicht die eigenen persönlichen Wünsche oder die eigene Partei bestimmen ihr Handeln, sondern der Wunsch nach einem guten Ergebnis für Freising. Genauso sehen auch wir von der Freisinger Mitte die Politik.“ In einer am vergangenen Dienstag stattgefundenen Sondersitzung der Freisinger Mitte wurde Birgit Mooser-Niefanger einstimmig von den Mitgliedern der Fraktion in ihren Reihen aufgenommen. Bezirks- und Kreisrat und zudem Ortsvorsitzender der Grünen in Moosburg Johannes Becher zeigte sich hingegen sehr überrascht über den plötzlichen Stimmungswechsel seiner ehemaligen Parteikollegin: „Vor zwei Wochen kandidierte Birgit Mooser-Niefanger noch auf unserer Aufstellungsveranstaltung, und jetzt gibt sie ihren Wechsel zur Freisinger Mitte bekannt. Das kam überraschend und ist durchaus keine schöne Situation. Ich finde es sehr bedauerlich für die Grünen, aber wir müssen ihre Entscheidung akzeptieren. Die Grünen bestehen zum Glück ja nicht nur aus einer Person. Wir werden uns jetzt neu aufstellen und uns dann wieder darauf konzentrieren, weiterhin gute Arbeit zu machen.“

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

"Etwas Großes für den Markt erreicht"
"Etwas Großes für den Markt erreicht"
Neuer Start für ein Stück Freisinger Geschichte
Neuer Start für ein Stück Freisinger Geschichte
Corona- "Drive In": Der Fünf Minuten-Test in Zolling
Corona- "Drive In": Der Fünf Minuten-Test in Zolling

Kommentare