Ein neuer Boss

Chefwechsel: Mithun Küffner übernimmt die Führung bei der Verkehrspolizei Freising

Mithun Küffner und Horst Schlerf vor der Polizeiinspektion
+
Mithun Küffner (rechts) und seinen Vertreter Horst Schlerf (links) vor dem Dienstgebäude der Verkehrspolizeiinspektion Freising.

Zum 1. Juli wechselte die Leitung der Verkehrspolizeiinspektion Freising. Neuer Mann im Chefsessel ist der 40-jährige Polizeirat Mithun Küffner.

Mithun Küffner ist verheiratet und hat drei Kinder. Auf Kriminaloberkommissar Tobias Ohrner, der die Dienstelle in den vergangenen sechs Monaten leitete, wartet nun die nächste Aufgabe im Rahmen seiner Führungsbewährung. Polizeipräsident Günther Gietl wünscht ihm für seinen weiteren Weg viel Erfolg und das nötige Glück.

Küffner hat im Laufe seiner Karriere bei der Bayerischen Polizei schon verschiedenste Aufgaben gemeistert. Einige davon, die der neue Dienststellenleiter als besonders prägend empfand und die ihn – vielleicht auch unerwarteter Weise – auf seine nun beginnende Zeit bei der Verkehrspolizei vorbereiteten, sollen hier erwähnt werden.

Mithun Küffner: Einsatzhundertschaft als erste Etappe

Nach bestandenen Prüfungen der zweiten Qualifikationsebene in Königsbrunn trat der damals 20-Jährige im März 2001 seinen Dienst bei der Einsatzhundertschaft in München an. Dort und auch im Anschluss konnte PR Küffner beim Polizeipräsidium München bei verschiedenen Dienststellen und in verschiedensten Positionen ein facettenreiches Wissen aufbauen und die unterschiedlichsten Erfahrungen sammeln. Vor allem ist ihm die fast zweijährige Tätigkeit als Jugendbeamter bei der Münchner Polizeiinspektion 27 als eine besondere Zeit im Gedächtnis geblieben.

Als Bindeglied zwischen den jungen Bürgern und der Polizei konnte er ein spezielles Augenmerk auf die präventive Arbeit legen, die ihm viel Freude bereitete. Für die neue Führungsposition besonders nützliche Erfahrungswerte sammelte er im Rahmen einer Abordnung zu den szenekundigen Beamten des PP München für die Zeit der Fußball-WM 2006 und lernte dort schon einen der Arbeitsbereiche der Verkehrspolizeiinspektion Freising, seiner zukünftigen Dienstelle, kennen. Auch nach dem Aufstieg in die 3. Qualifikationsebene im Jahr 2012 verrichtete er weiterhin seinen Dienst im Polizeipräsidium München.

Ab Oktober 2017 trat der engagierte Polizeibeamte das Studium zur 4. Qualifikationsebene an der Deutschen Hochschule der Polizei an und war nach diesem Aufstieg bei zahlreichen Sofortlagen in verantwortlicher Position in München eingesetzt. Nach über 22 Jahren bei der Polizei freut sich PR Mithun Küffner nun auf seine Führungsposition als Dienststellenleiter. Er habe schon immer den Wunsch gehabt, einmal eine solche Führungsverantwortung zu übernehmen. Auch dem Polizeirat wünscht Polizeipräsident Günther Gietl viel Glück, Erfolg und Freude im neuen Amt.

Auch interessant:

Meistgelesen

Open Air: Vogelmayer kommt im Rahmen seiner Sommer-Tour nach Kirchdorf
Freising
Open Air: Vogelmayer kommt im Rahmen seiner Sommer-Tour nach Kirchdorf
Open Air: Vogelmayer kommt im Rahmen seiner Sommer-Tour nach Kirchdorf

Kommentare