Jugendworkcamp

„Connecting people!“

+
Freisings Bürgermeisterin Eva Bönig gab die Weißwürste höchstpersönlich aus dem heißen Wasser! Mit selbst attestierten „Asbesthänden“ kein Problem. Vize-Landrat Robert Scholz (l.) ist‘s recht.

Acht Jugendlich aus Deutschland, Serbien, Russland, Spanien, Mexiko, Tschechien und Italien lernen aktuell bis Ende August den Landkreis Freising kennen.

Und sie machen sich gleich nützlich, denn eine wichtige Aufgabe im Rahmen des 19. Jugendworkcamps sind landschaftspflegerische Aufgaben wie die Biotoppflege von Feuchtwiesen oder Ausgleichsflächen im Gebiet der Stadt Freising oder der Gemeinde Neufahrn.

Entsprechend lautet das Motto „Mit der Natur auf der richtigen Spur“ - doch natürlich legen sich der Stellvertretende Landrat Robert Scholz, Marzlings Bürgermeister und die Freisinger Stadtchefin Eva Bönig richtig ins Zeug, ihre Heimat ins optimale Licht zu rücken. Sie gab Infos und Hintergründe zum Naturfreundehaus in Hangenham mit dem sensationellen Ausblick, in dem die Jugendlichen traditionell leben, und natürlich auch über ihre Heimat und landesübliche Spezialitäten, etwa die unvermeidlichen Weißwürste. 

Neben allen Kenntnissen zur Region und den Arbeitsaufträgen liegt Sepp Rohrer, dem Vorsitzenden der Naturfreunde, aber die Intention seines Vereins, am Herzen: „Connecting people - bei uns kommen die Leute zusammen!“

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

„SPONDEALS“ - die neue App für Freising und Region
„SPONDEALS“ - die neue App für Freising und Region
Falsche Polizeibeamte betrügen Rentner
Falsche Polizeibeamte betrügen Rentner
Der Weihnachtszirkus kommt!
Der Weihnachtszirkus kommt!
Die Umbauarbeiten in Freising sind fertig gestellt
Die Umbauarbeiten in Freising sind fertig gestellt

Kommentare