Tag des Biers

Die Domstadt feiert den Gerstensaft

+
Alles ist gerichtet für den Tag des Biers: Freisings Kulturreferent Dr. Hubert Hierl, Martin Gerlsbeck und Peter Wondra von den Freisinger Hobbyköchen, Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, Josef Plank (Staatsbrauerei Weihenstephan), Erich Stenzel (Organisationsteam), Roland Debudey (Hofbrauhaus) und Anton HIrschfeld (Staatsbrauerei, v.l.) laden ein. 

Das Bayerische Reinheitsgebot ist nicht nur gut fürs Bier, sondern hat noch viele weitere positive Effekte in der Stadt Freising: Am morgigen Donnerstag, 25. April, wird ab 16 Uhr auf dem Freisinger Marienplatz der Tag des Biers gefeiert. Auftakt ist um 15.45 Uhr mit dem Einzug eines „Herolds“ zu Pferde, der auf seinem Weg von der Unteren Hauptstraße zum Marienplatz von den Studentenverbindungen und der Stadtkapelle Freising begleitet wird.

Der Herold (Alexander Nadler) verliest auf dem Marienplatz noch vor dem Anzapfen das Reinheitsgebot. Stadtchef Tobias Eschenbacher eröffnet die Veranstaltung gemeinsam mit den Geschäftsführern der beiden Freisinger Brauereien, Nikolaus Dawo (Gräfliches Hofbrauhaus Freising) und Prof. Dr. Josef Schrädler (Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan) sowie der Hallertauer Hopfenkönigin Katharina Maier. Die stattlichen Kaltblüter von Uschi und Thomas Stör aus Altenhausen und der „Freisinger Bär“ werden auch in diesem Jahr nicht nur die kleinen Besucher begeistern. Die beiden Kaltblüter Jola (25) und Janni (18), die auch in diesem Jahr von Thomas und Sebastian Stör geführt werden, haben längst eine große Fangemeinde. 

Bis in die Abendstunden – je nach Witterung bis spätestens 21 Uhr – wird das Glas Bier für 2,50 Euro ausgeschenkt. Solange der Vorrat reicht, kann auch wieder ein Bier probiert werden, das beim Brauerlebnistag der Studienfakultät Brau- und Lebensmitteltechnologie des Wissenschaftszentrums Weihenstephan der TU München zur Verkostung beim Freisinger „Tag des Bieres“ gebraut wird. Auf die kleinen Gäste warten beim „Tag des Bieres“ wie alle Jahre selbstverständlich alkoholfreie Getränke. Gegen 18 Uhr wird die Stadtkapelle Freising abgelöst von der Band „Berni & Konsorten“. Die Freisinger Hobbyköche, die den Erlös ihrer deftigen Schmankerl ebenfalls für die gute Sache stiften, und die Arbeitsgemeinschaft Freisinger Wirte garantieren für das leibliche Wohl.

Die Besucher können ihr Glück beim Maßkrugschieben auf die Probe stellen, und gegen 18 Uhr findet wieder das traditionelle Fasslrollen statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich bei Erich Stenzel, Telefon 08161/5441101 oder per E-Mail an erich.stenzel@freising.de Während die Veranstaltung zum „Tag des Bieres“ nur bei trockener Witterung stattfinden kann, kommen Wissensdurstige kommen am 25. April bei jeder Witterung bereits ab 15 Uhr auf ihre Kosten bei einer Sonderführung „Auf den Spuren alter Freisinger Braustätten“, bei der es viel Interessantes und Wissenswertes über Freisings große Tradition als Bierstadt zu erfahren gibt. 

Nicht besucht werden bei diesem interessanten Rundgang die beiden großen Freisinger Brauereien, das Hofbrauhaus Freising und die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan – schließlich soll ausreichend Zeit sein, um im Anschluss gemeinsam beim „Tag des Bieres“ zu feiern! Treffpunkt sowie Ticketverkauf ist an der Touristinformation, Rindermarkt 20.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Neuauflage eines Klassikers
Die Neuauflage eines Klassikers
Faye verlor ihr Herz an den Baum
Faye verlor ihr Herz an den Baum
Die entlegensten Winkel der Stadt 
Die entlegensten Winkel der Stadt 
Die große Feriengaudi
Die große Feriengaudi

Kommentare