Faire Woche Freising

Mit gutem Gewissen konsumieren

+
Günther Sesselmann und Sabine Schwaighofer vom Fairen Forum Freising sind sich einig: „Make Love not Waste!“ Die nachhaltig produzierten und gedruckten T-Shirts sind in verschiedenen Ausführungen bei Günther Sesselmann im Fashion & More zu haben. 

Schon seit mehr als 15 Jahren lädt die Faire Woche im September alle Menschen in Deutschland dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren.

Vom 14. bis 29. September ist es wieder soweit und das Faire Forum Freising ist mit vielen Aktionen und Veranstaltungen dabei, wie der Mitverantwortliche Günther Sesselmann von „Fashion & More“ im Rahmen des monatlichen Pressegesprächs mit OB Tobias Eschenbacher verriet: „Über den gesamten Zeitraum wird bei mir im Laden den Fairen Freisinger, Freisings neuer Stadtkaffee, in der Siebträgermaschine in Barista-Qualität zubereitet und ausgeschenkt.“ Von jeder Tasse Kaffee fließt dann ein Euro als Spende an Mavuno, ein Klimaschutzprojekt des Vereins Marafika Wa Afrika. „Und bei Bücher Pustet in der Oberen Hauptstraße gibt es einen Büchertisch mit Literatur zum Thema „Gemeinsam für ein gutes Klima - fair handeln, Klima schützen“, ergänzt Sabine Schwaighofer vom Fairen Forum. 

Wie groß das Engagement für den Fairen Handel mittlerweile in Freising ist, beweisen auch die vielen mitwirkenden Vereine und Organisationen: vom Kreisbildungswerk Freising über die Kolpingfamilie bis hin zu drei Freisinger Schulen und dem Weltladen bieten alle zahlreiche Aktionen zur Fairen Woche an. Ein großes Lob gab es auch vom Oberbürgermeister Eschenbacher: „Alle Freisinger, die sich ehrenamtlich engagieren, haben meinen höchsten Respekt verdient. Es ist einfach toll, was hier alles auf die Beine gestellt wird.“ Alle Veranstaltungen der Fairen Woche sind auch im Internet unter www.freising.de/leben-wohnen/agenda-21/projektgruppe-faires-forum/ zu finden.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Das Problem zu vieler „Leerstellen“
Das Problem zu vieler „Leerstellen“
Tanzen für die Krebshilfe
Tanzen für die Krebshilfe
Seit 25 Jahren ein Herz für Felle
Seit 25 Jahren ein Herz für Felle
Ohne Di geht's ned!
Ohne Di geht's ned!

Kommentare