Hollberg Media Productions

Fimprojekt: „Harte Eier - die Schwervermittelbaren“ sucht Mitwirkende

Menschen auf Bahnschienen werden gefilmt
+
„Harte Eier - die Schwervermittelbaren“ heißt der neue Streifen, für den Holly Menzel aktuell noch Mitwirkende sucht.

„Harte Eier - die Schwervermittelbaren“ soll der Streifen heißen! Die Hollberg Media Productions mit Sitz in Thalham produzieren ihren zweiten Langspielfilm.

Nach den Nino De Angelo Musikvideos „Gesegnet & Verflucht“ und „Die Zeit heilt keine Wunden“ und nach dem ersten Langspielfilm „LauF BaBy“ wird im Sommer 2021 der zweite Spielfilm aus dem Produktionshaus Hollberg Media Productions in Thalham produziert. Der neue Film ist eine sozialkritische Komödie mit dem Titel „Harte Eier - die Schwervermittelbaren“. Interessante, namhafte Schauspieler und Künstler haben für dieses Filmprojekt ihre Teilnahme zugesichert und die Produktion läuft in der Vorbereitungsphase auf Hochtouren. Für die Durchführung werden noch ambitionierte Mitwirkende gesucht.

Filmidee: Neuanfang mit einigen Hindernissen

Kathrin, 30 Jahre alt, ist die Hauptdarstellerin. Sie ist unglücklich mit ihrem Job als Verkaufsberaterin. Entschlossen zur Flucht nach vorn, schmeißt sie ihren Job und erklärt: „Ich fange ganz neu an!“ Ihr Freund Willy hat für Ihre Verhalten überhaupt kein Verständnis und bedrängt Kathrin, ihn bald zu heiraten, auch wegen der Steuererleichterung. Kathrin kann sich mit dieser Beziehung immer weniger identifizieren und hat kein Verständnis für die kurzfristigen Ziele von Willy, wie ein neues Motorrad.

Als gelernte Schneiderin möchte sie gern bei dem renommierten Modehaus Welz arbeiten, hat aber ohne eine Weiterbildung keine Chance, eine Stelle zu bekommen. Das Arbeitsamt soll ein Weiterbildung für Kathrin organisieren doch der zuständige Sachbearbeiter hat wenig Verständnis für Katrins Eskapaden und ihren Wunsch nach beruflicher Veränderung. Statt einer Weiterbildung muss sie einen Kurs für schwer vermittelbare Arbeitslose machen.

In diesem Kurs trifft sie auf die verschiedensten Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In chronologischer Erzählweise, anhand des Einzelschicksals von Kathrin, an deren Privatleben wir als Zuschauer teilhaben, wird der Film mit kammerspielartigen Anteilen inszeniert. Im Erwachsenen-Klassenzimmer während eines Kurses für die schwer Vermittelbaren lernen wir in der von Diversity geprägten Gruppe, Lebensauffassungen, Wünsche, Hoffnungen, Hintergrunde und Zukunftsperspektiven von Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Nationalität kennen. Auf Grund der verschiedenen Charaktere und ihrer Interaktion kommt es zu kuriosen, teilweise sehr witzigen Situationen. Es entwickeln sich Freundschaften und es werden Spannungen und Reibungspunkte dargestellt.

„Harte Eier“: Mitarbeiter dringend gesucht

„Harte Eier – die Schwervermittelbaren“ ist eine lustige, sehr intelligente und sozialkritische Komödie mit überraschendem Plot und unerwartetem Ende. Holger Menzel, Inhaber der Produktionsfirma, sucht noch Mitarbeiter: „Wir suchen hauptsächlich Assistenten, die im Rahmen eines Praktikums als Ton-Assistent, Kamera-Assisten, Licht-Assistent oder Set-Assistent bei uns dabei sind. Enstprechend der Qualifikation, Wünsche, Neigungen und Interessen der Leute sind die Tätigkeiten verantwortungsvoller oder kleiner. Zwei bis drei Statisten sollen es auch noch sein - einen türkischen Darsteller mit türkischem Schnurrbart beispielsweise.“

Wer Lust hat von Mitte Juli bis Anfang August dabei zu sein und spannende Aufgaben zu übernehmen im Rahmen der Dreharbeiten oder der gesamten Produktion - Infos in Facebook auf der Seite „FilmharteEier“ oder per EMail unter harte-eier@gmx.de .

Auch interessant:

Meistgelesen

Kultur für jedermann
Freising
Kultur für jedermann
Kultur für jedermann
Alles rund um die Stadt
Freising
Alles rund um die Stadt
Alles rund um die Stadt

Kommentare