Fotowettbewerb

Der beste Schnappschuss

Bitte Lächeln! Brautpaar Sandra und Michael mit ihren Trauzeugen Kai und Jasmin, frisch vermählt, kamen in der vergangenen Woche zum Fotografieren am Hochzeitstag aus dem Standesamt Oberding ganz absichtlich nach Freising - weil es in der Domstadt so viele unverkennbare Motive gibt - wie hier das „Salettl“ im Hofgarten in Weihenstephan. Genau um diese Idee geht es beim Fotowettbewerb.

Nicht nur den Täter zieht es, wie es so schön dramatisch heißt, immer wieder an seinen Tatort zurück, sondern anscheinend auch den Film- und Foto-Kunstschaffenden. Nach Freising nämlich, wo Regisseur Klaus Bichlmeier am Sonntag, 24. Januar, um elf Uhr im Rahmen einer Matinee im Asamsaal auf Grund der großen Nachfrage eine Zusatzvostellung seines aufwändig gestalteten Films „Zeitreise Freising“ präsentiert. Aber diesmal möchte der Filmemacher nicht allein sein – diesmal braucht er Verstärkung aus unseren fotografierenden Leserkreisen, die damit in seinem Vortrag integriert werden. Es geht um Freising - weitere Einschränkungen sind nicht vorgegeben. Ein Orts-Foto kann es sein, ein überraschender Schnappschuss, eine jahreszeitliche Landschaftsaufnahme, eine lustige Erinnerung an irgendwas! Ein Kind, ein Hund, eine komplette Familie! Eine Abendstimmung möglicherweise, die ewig fließende Isar in all ihren Variationen! Maximal zwei Fotos kann jeder Fotograf/Fotografin einsenden, im Hoch- oder im Querformat, in digitaler Form an info@a-1-filmtechnik.de! Mit der Foto-Einsendung erklärt der Hobby-Fotograf sein Einverständnis zur Verwendung seines Bildes im Film.

Die „Zeitreise“ geht weiter: In detailverliebter Kleinarbeit hat der Freisinger Filmemacher Klaus Bichlmeier im vergangenen November sein Werk „Zeitreise Freising“ uraufgeführt. Das kam an beim Publikum, und zwar so gut, dass am Sonntag, 24. Januar, im Freisinger Asamsaal zwei Vorführungen des Streifens fortgesetzt werden. Dabei lädt Bichlmeier das Publikum zur Interaktion ein und ruft auf, Fotos einzusenden, die mit Freising korreliert sind und dann im Rahmen der zweiten Vorführung zu diesem Termin um 15 Uhr prämiert werden. Sämtliche Aufnahmen werden durch eine Fachjury voraus bewertet, zwölf kommen in die Endauswahl. Und diese zwölf Sieger erhalten je eine Freikarte für die 15 Uhr Vorstellung am 24. Januar des Erfolgsfilms „Zeitreise Freising“. Bichlmeier weist darauf hin: „Na, und dann natürlich die Ehre, liebe Leut’! Im Dauerrenner-Streifen werden die ausgewählten Fotos aus diesem Wettbewerb vor der Pause auf Grossleinwand gezeigt!“ In der Pause gibt es eine Publikums-Bewertung im großen und endgültigen „Foto-Run aufs Treppchen“! Dabei werden die ersten drei Sieger ermittelt, die eine signierte DVD der „Zeitreise Freising“ bekommen. Vor allem aber den verdienten Applaus für ihre Erfolge auf einer Foto-Safari durch Freising, die ihresgleichen sucht! Maximal zwei Fotos kann jeder Fotograf/Fotografin einsenden, im Hoch- oder im Querformat, in digitaler Form an info@a-1-filmtechnik.de !

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare