Plantschen verboten!

fresch-Becken voraussichtlich noch bis 16. Juni außer Betrieb!

Plantschen verboten! Wegen erhöhten Werten bleiben die Becken im  fresch noch bis 16.Juni geschlossen.

Bei einer routinemäßigen Wasseruntersuchung wurden in den Becken des Hallenbads im fresch in Freising überhöhte Untersuchungswerte im Wasser der betroffenen Becken festgestellt.

Aus diesem Grund wurden kürzlich das Sportbecken, das Lehrschwimmbecken und das Freizeitbecken im Hallenbad außer Betrieb genommen und für den Badebetrieb gesperrt. Bei den Werten handelt sich um die sogenannte Koloniezahl, die einen Indikatorparameter allgemein für Mikroorganismen darstellt. Es ist kein direkter Nachweis von Krankheitserregern, hier waren die Werte im Wasser der Becken nicht erhöht. Die Sperrung der Becken ist eine rein vorsorgliche Maßnahme. Die Sicherheit und das Wohlbefinden aller Badegäste hat höchste Priorität.

Nach intensiven Gesprächen mit dem Gesundheitsamt, dem Fachplaner und den ausführenden Firmen für die Badewassertechnik wurde nun ein Maßnahmenkatalog festgelegt. „Wir wollen das Problem an der Wurzel packen und führen nun eine außerplanmäßige Grundreinigung sämtlicher Anlagenteile durch, auch wenn dies eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird.“, so Dominik Schwegler, stellvertretender Werkleiter der Freisinger Stadtwerke. Eine solche Reinigung findet sonst in der Regel bei einer jährlichen Revision statt.

Die Anlagen werden dabei sowohl mechanisch als auch unter Einsatz von Chlor und Reinigungsmitteln gereinigt. Parallel dazu wurden bereits heute Kontrollproben entnommen, deren Ergebnis am Wochenende vorliegen sollte. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten, voraussichtlich am Dienstag, werden nochmals Kontrollproben genommen, die dann bis zum 16. Juni vorliegen sollten. Danach wird entschieden, ob die bis dahin gesperrten Becken am 17. Juni wieder freigegeben werden können. Die Becken im Freibad, sämtliche Duschen, das Kleinkindbecken im Hallenbad, die Sauna und der Naturbadeteich im Saunabereich sowie die Gastronomie sind von dieser Maßnahme nicht betroffen und ohne Bedenken nutzbar.

Erfreulich ist, dass zum Wochenende ein weiterer Teil der Rasenfläche freigegeben werden kann. Zusätzliche Flächen, die dann die Verbindung zum 50-Meter-Becken im Freibad herstellen, folgen dann in 14 Tagen. Sobald  neue Erkenntnisse vorliegen, werden diese bekanntgegeben. Weitere aktuelle Informationen gibt es unter www.fresch-freising.de.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Vorbildliche Projekte
Vorbildliche Projekte
Breitensport für alle
Breitensport für alle
Im September startet der Unterricht
Im September startet der Unterricht
Hommage an den „Zither-Maxl“
Hommage an den „Zither-Maxl“

Kommentare