VHS Freising

Der "Big Run" wirft seine Schatten voraus

Foto von links: Kristin Koch (BIG RUN Teilnehmerin 2012), Jean Straub (Inhaber Freisinger Sportschule), Herr Häser (LG Stadtwerke Freising), Robert Haaf (fs-guide.de), Oliver Dorn, Ilse DeLannoy (Physiotherapeutin und Trainerin BIG RUN), Wolfgang Haslberger (Koislmaier Intersport Profimarkt), Heike Kudlich (Fachbereichsleitung Gesundheit vhs Freising)

16 Frauen und drei Männer fanden sich am Dienstagabend zur Auftaktsveranstaltung des Laufprojekts BIG RUN in den Räumen der Volkshochschule Freising (vhs) ein. Oliver Dorn, Leiter der vhs und Cheftrainer des BIG RUN, stimmte die Teilnehmer zum 6. Laufprojekt der vhs für Laufanfänger ein. Unter Anleitung erfahrener Läufer könnten Anfänger bei diesem Projekt Schritt für Schritt ihre Leistung verbessern und dabei sogar Freude an bedachtem, gesundem Training entdecken.

„Wenn Sie meinen, einen Kilometer zu laufen sei unmöglich, dann sind Sie in unserem Team genau richtig“, nahm Dorn den Laufanfängern die Scheu. Schon bald, so Dorn zuversichtlich, würden die Teilnehmer mit Disziplin, Durchhaltevermögen und bei steter Betreuung feststellen, wie kurz ein Kilometer sein könne. Ziel der 17 Trainingseinheiten von je rund einer Stunde - beginnend ab 19. März bis 23. Juli jeweils dienstags ab 19.30 Uhr - sei die Teilnahme am Volksfestlauf Anfang September. „Jeder Teilnehmer wird dann die Strecke von 6,1 Kilometern in dem ihm eigenen Tempo zurücklegen können“, versicherte Dorn. Begleitet wird das Training von kurzen Fachvorträgen über richtige Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel und der Polar-Ownzone-Messung. Letztere, um den aktuellen Trainingszustand feststellen zu können. Den Teilnehmern wurde bei der Auftaktveranstaltung ein Trainingsbuch ausgehändigt, das sportwissenschaftliche Hinweise und Verhaltensweisen in der freien Natur, sechs goldene Regeln für Läufer sowie ein Bewegungsbuch mit Rubriken über Zeitpunkt, Befinden, Wetterverhältnisse beim Training, Laufzeit, Distanz, Befinden und Pumpleistung des Herzens (Puls) aufweist. Wie fundiert das Lauftraining aufgebaut ist, beweist die Forderung von Cheftrainer Dorn an die Teilnehmer, einen Arztcheck durchführen zu lassen und eine Bestätigung bei Trainingsantritt vorzulegen. Mit dem Ziel, die Teilnehmer bei der Stange zu halten, wird nach dem 2. Lauftermin eine Teilnehmervereinbarung abgeschlossen mit dem Inhalt, bei einer Teilnahme von weniger als 80 Prozent der Kursstunden 68 Euro Eigenanteil zu leisten. Wer über die gesamte Distanz der 17 Einheiten durchhält, bekommt seine Laufgebühr abzüglich der Startgebühr für den Volksfestlauf zurückerstattet. 

Unterstützt wird das Laufprojekt von den Kooperationspartnern AOK Freising, fs-guide.de, mplus Therapiezentrum, Prinz-Ludwig-Apotheke Freising, Sparkasse Freising, Wochenblatt Freising, Sportschule Freising, Freisinger Stadtwerke und Koislmaier`s Intersport Profimarkt, die sich mit ihren Leistungen bei der Auftaktveranstaltung vorstellten. 


Quelle: freising-online

Auch interessant:

Kommentare