Tourismusangebot für Wanderer und Radfahrer

Freising: Freizeitbus tourt bis Oktober durch den Landkreis-Neue Haltestelle geplant

Die Vertreter der Landkreise Freising und Kelheim sowie die Bürgermeister der Gemeinden mit den neuen Haltestellen vor dem Freizeitbus.
+
Die Vertreter der Landkreise Freising und Kelheim sowie die Bürgermeister der Gemeinden mit den neuen Haltestellen vor dem Freizeitbus.

Bitte einsteigen: Bis zum Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober ist der Freizeitbus unterwegs, und eine weitere Haltestelle in der Marktgemeinde Au soll folgen.

Den ganzen Sommer über bis zum Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, ist der Freizeitbus unterwegs, und eine weitere Haltestelle in der Marktgemeinde Au soll folgen, sobald die Baumaßnahmen in der Ortsdurchfahrt abgeschlossen sind.

Freizeitbus im Landkreis Freising: Touristisches Angebot für Radfahrer und Wanderer

Dadurch konnte das touristische Angebot für Radfahrer, Wanderer und Ausflügler noch attraktiver gestaltet werden. Ohne Auto und klimafreundlich können jetzt noch mehr Ausflugsziele und Tourenstartpunkte in den Landkreisen Freising, Kelheim und im Altmühltal einfach und bequem erreicht werden.

Und das weiterhin für kleines Geld. Die Fahrpreise sind trotz der gestiegenen Benzinpreise nicht erhöht worden. Bequem und günstig kann man weiterhin auf Entdeckertour gehen. „Der Freizeitbus verbindet, weil wir eine gemeinsame Region im Herzen Altbayerns sind“, sagte Landrat Helmut Petz.

Freizeitbus im Landkreis Freising: Die schöne Landschaft genießen

„Der nördliche Landkreis Freising und der südliche Landkreis Kelheim sind durch die Hallertau eng verbunden und bilden einen gemeinsamen Kulturraum mit ähnlichen Denkweisen und kulturellen Errungenschaften.“ Bei der Fahrt von Freising nach Mainburg zur offiziellen Vorstellung der neuen Haltestellen genoss Petz die guten Gespräche im Bus und die schöne Landschaft.

Eva Bönig, Bürgermeisterin der Stadt Freising, Gottfried Glatt, zweiter Bürgermeister der Gemeinde Zolling, Mathias Kern, Bürgermeister aus Attenkirchen, sowie dessen Amtskollegen Hans Sailer (Au) und Michael Krumbucher (Rudelzhausen) waren mit an Bord und stiegen teilweise an den neuen Haltestellen zu, so dass die Vertreter aus dem Landkreis Freising dann gemeinsam pünktlich am Busbahnhof in Mainburg ankamen.

Freizeitbus im Landkreis Freising: Maximal 16 Räder haben Platz

Dort wurde die Freisinger Delegation von Kelheims Landrat Martin Neumeyer begrüßt. Am Busbahnhof gab es eine kleine Stärkung, als Neumeyer seinen Freisinger Kollegen Petz, Mainburgs Bürgermeister Helmut Fichtner sowie Vertreter des Mobilitätsausschusses des Landkreises Kelheim, der RBO Regionalbus Ostbayern Regensburg und der Presse willkommen hieß. Feierlich wurde den Bürgermeistern der neuen Haltestellen ein Starterpaket mit 30 Freizeitbus-Gutscheinen überreicht.

Auf der so genannten Römer- und Hopfentour führt die Linie von Kelheim nach Weltenburg, Eining, Bad Gögging, Neustadt/Donau, Abensberg, Siegenburg, Ratzenhofen und Mainburg bis nach Freising. Die Strecke wurde optimiert und ohne umständliche und zeitraubende Umstiege gestaltet. Auf dem Anhänger haben maximal 16 Fahrräder Platz.

Mehr Informationen gibt es im Internet. Die neue Freizeitbus-Broschüre und der Faltplan sind in Freising in der Touristinformation, beim Landratsamt Freising oder in den betroffenen Hallertauer Gemeinden erhältlich.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Filmgenuss für Asylbewerber
Freising
Filmgenuss für Asylbewerber
Filmgenuss für Asylbewerber
Der Bürger soll über die Moosach entscheiden
Freising
Der Bürger soll über die Moosach entscheiden
Der Bürger soll über die Moosach entscheiden
In der oberbayerischen Braukunst soll es höherprozentig zugehen
Freising
In der oberbayerischen Braukunst soll es höherprozentig zugehen
In der oberbayerischen Braukunst soll es höherprozentig zugehen

Kommentare