Regen hinterlässt seine Spuren

Hochwasser geht zurück-Grundwasserpegel steigt

Die Kreisstraße FS13 zwischen Oberhummel und Gaden bleibt weiterhin voll gesperrt.

In der Nacht zum Mittwoch ist der Scheitelpunkt des Isar-Hochwassers in Freising erreicht worden. Um fünf Uhr lag der Höchstwert bei drei Metern, seitdem fallen die Pegel langsam wieder.

„Die Situation an den Flüssen entspannt sich“, sagt Karoline Schatz, Abteilungsleiterin für Öffentliche Sicherheit und Ordnung am Landratsamt Freising. Die Hochwasser-Meldestufe 2 wird vorrausichtlich im Laufe des Tages unterschritten; der Pegel wird sich jedoch noch einige Zeit über der Meldestufe 1 halten.

Die Grundwasserstände allerdings sind deutlich erhöht und steigen auch noch leicht weiter. An der Messstelle Freising-Lerchenfeld ist der Pegel seit der Nacht zum Montag bis heute Mittag um etwa 1,80 Meter angestiegen. In Moosburg gab es eine Steigerung um etwa 1,25 Meter: Damit wurde der höchste Wasserstand seit 2008 erreicht. „Hausbesitzer, die schon einmal Probleme mit vollgelaufenen Kellern hatten, sollten sie kontrollieren und dort gelagerte Sachen höher stellen“, empfiehlt Kreisbrandrat Manfred Danner. In Moosburg ist in einzelnen Kellern bereits Wasser eingetreten.

Das Problem wird die nächsten Tage bestehen bleiben. Feuerwehr und THW weisen die Bevölkerung in diesem Zusammenhang auf Folgendes hin: Kellergeschosse können von den Feuerwehren und dem THW aus fachlichen Gründen in der Regel erst ausgepumpt werden, wenn der Grundwasserpegel wieder sinkt, da anderenfalls aufgrund des von unten drückenden Grundwassers die Gefahr erhöhter statischer Belastungen der Gebäude entsteht.

Die Kreisstraße FS13 zwischen Oberhummel und Gaden wurde am Dienstag vorsichtshalber voll gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs verläuft über Langenbach, Moosburg, Zustorf und Gaden.

Nach der Öffnung eines Stauwehres in Oberföhring gegen 14 Uhr meldet der Hochwassernachrichtendienst Bayern, dass der Flusspegel der Isar im Landkreis Freising wieder leicht ansteigt. Der Höchststand des Hochwassers wird in der Nacht zum Donnerstag erwartet: Dieser beträgt voraussichtlich 3,13 Meter und liegt damit etwas über dem der Nacht zum Mittwoch (3 Meter).

Feuerwehr und THW sind in der Nacht in Bereitschaft und beobachten die aktuellen Entwicklungen. Nach derzeitigen Prognosen ist auch noch in den kommenden Tagen mit Pegelständen der Meldestufe 2 zu rechnen, da diese nur langsam sinken.

Die Kreisstraße FS13 zwischen Oberhummel und Gaden bleibt weiterhin voll gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs verläuft über Langenbach, Moosburg, Zustorf und Gaden.

Aktuelle Informationen sind stets auf der Homepage des Hochwassernachrichtendienstes Bayern. Grundwassersituation: http://www.hnd.bybn.de/hnd/public/grundwasser/isar Hochwassersituation: http://www.hnd.bybn.de/hnd/public/pegel/meldestufen/isar


Bedeutung der Meldestufen:

Meldestufe 1:Stellenweise kleinere Ausuferungen.

Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen.

Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr erforderlich.

Meldestufe 4:Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser- oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Duokonzert von Pascal Narizano und Tung-Hsing Tsai
Duokonzert von Pascal Narizano und Tung-Hsing Tsai
Er kennt jede Kapelle im Landkreis
Er kennt jede Kapelle im Landkreis
Mit dem Führerschein ins Fernsehen
Mit dem Führerschein ins Fernsehen
Könnte peinlich werden!
Könnte peinlich werden!

Kommentare