FDP Freising

Anna-Maria Sahlmüller geht voran

Anna-Maria Sahlmüller will die FDP in Freising als Listenführerin voran bringen.

Die Freisinger Liberalen haben  ihre Stadtratsliste aufgestellt. Die 25 Kandidaten, die in der Stadt für liberale Politik werben, wurden von der Ortsvorsitzenden Anna‐Maria Sahlmüller begrüßt und in einer mitreißenden Rede auf die kommende Kommunalwahl eingestimmt.

„Als bislang einzige Vertreterin der FDP im Freisinger Stadtrat war es nicht immer einfach sich mit unseren Ideen durchzusetzen.

Dennoch ist es in der vergangenen Legislaturperiode gelungen mit der Freiwilligenbörse ein urliberales Anliegen durchzusetzen. Wenn wir es schaffen unsre Themen und Erfolge den Menschen nahe zu bringen, dann kann es uns gelingen im kommenden Stadtrat in Fraktionsstärke vertreten zu sein.“ Als wesentliche Aufgabe in den kommenden Jahren sieht die Stadträtin, welche auf Listenplatz 1 kandidiert, die Ausweisung weiterer Wohngebiete an und den dafür erforderlichen Ausbau der (Verkehrs‐)Infrastruktur. „Aber auch der Flughafen muss weiter in die Verantwortung genommen werden, da er eine Hauptquelle für den Zuzug

in die Region darstellt. Dafür müssen wir endlich eine ordentliche Gesprächskultur mit dem

Flughafen entwickeln.“

Dr. Martin Alberti, Kreisvorsitzender der Freisinger Liberalen, betonte bei seiner Vorstellungsrede für Listenplatz 2 die langfristige Verantwortung des Stadtrates bei Projekten: „Ich wünsche mir, dass bei Projekten, wie der Eishalle, dem Schwimmbad oder der Innenstadtkonzeption bei der Kalkulation nicht nur die Baukosten, sondern verstärkt auch die Folgekosten bedacht werden. Das wollen wir ändern und mit Bewirtschaftungskonzepten bei zukünftigen Projekten die Folgekosten als Entscheidungskriterium stärker berücksichtigen.“

Dr. Jens Barschdorf, stellvertretender Kreisvorsitzender und Bundestagskandidat 2013, forderte bei seiner Vorstellungsrede die Stadt auf stärker Verantwortung für die  Jugendarbeit in der Stadt zu übernehmen: „Die Vereine leiden seit Jahren an Platzknappheit, sei es nun bei der Zahl der Freiluftfelder, beispielsweise für Fußball oder Tennis, oder für Hallenzeiten im Basketball oder Volleyball. Obwohl die Vereine eine wichtige Funktion in der Jugendarbeit wahrnehmen, werden sie mit hohen Hallengebühren in ihrer Arbeit eingeschränkt. Das wollen wir ändern! Dafür brauchen wir ein Konzept, wie man beispielsweise Schul‐ und Vereinssport besser kombinieren kann.“

Alle Kandidaten betonten zudem die Notwendigkeit in Freising ein vernünftiges Verkehrskonzept aufzustellen, dass auch den Individualverkehr in Freising besser steuert, damit sich der Verkehr weniger durch Freising staut.

Bei der Listenaufstellung, welche von Sandra Bubendorfer‐Licht – Mitglied im Landesvorstand der FDP – geleitet wurde, nahmen die Teilnehmer den Listenvorschlag des Ortsvorstandes einstimmig an. Die Freisinger Stadtratsliste umfasst somit 25 Kandidatinnen und Kandidaten: Anna‐Maria Sahlmüller, Dr. Martin Alberti, Dr. Jens Barschdorf,  Dorothea Sahlmüller, Dr. Burkard Heckelbacher, Daniel Völker, Brigitte Dorn, Andreas Bauer,  Wolf‐Dieter Niemann, Dr. Manfred Kinner, Fabian Kienle, Dr. Tobias Fromme, Manuela Wittstock, Kim Naatz, Renate Moschner, Andreas Rauch, Benedikt Sahlmüller, Maik Ruscher, Martin Reuther, Dr. Dieter Westphal, Barbara Wunder, Renée Barschdorf, Maria Victoria Martin Subires, Sascha Sengupta, Paul Wacker.

Meistgelesen

Gewinne aus dem Bigbandkonzert
Freising
Gewinne aus dem Bigbandkonzert
Gewinne aus dem Bigbandkonzert
Kult-Blasmusik made in Austria
Freising
Kult-Blasmusik made in Austria
Kult-Blasmusik made in Austria
Freisinger Innenstadt: Kommt jetzt die Fußgängerzone?
Freising
Freisinger Innenstadt: Kommt jetzt die Fußgängerzone?
Freisinger Innenstadt: Kommt jetzt die Fußgängerzone?
Der Polizei ein Ei gelegt
Der Polizei ein Ei gelegt

Kommentare