vhs Freising

"Flower Power" ist einfach zeitlos

Gastgeber und Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher (l.) hatte zu Schmunzeln, als v.l. Yvonne Stransky, Isolde Wagner, Oliver Dorn, Tanja Jägermeyr und Stefanie Schwegler im Hippie-Outift das neue vhs-Programm präsentierten. Isolde Wagner wahrte die Seriosität.

Zur Vorstellung des aktuellen Programmhefts lässt sich die Volkshochschule Freising seit jeher eine Präsentation einfallen, die das Motto des anstehenden Semester plastisch und eindrücklich darstellt. Diesmal aber hat das Team um Leiter Oliver Dorn den Vogel abgeschossen: „Flower Power“ ist das Leitthema des Frühjahrs 2017 - und wie die vhs-Hippies das darstellen, lässt Chef Dorn persönlich  erahnen.

Fußball-Weltmeister Paul Breitner in seiner vollen Frisuren-Blüte in den Mittsiebzigern hätte sich allenfalls verschämt verdrückt! Gegen Oliver Dorn, Leiter der vhs Freising, in seiner aktuellen phänotypischen Ausprägung hätte er keine Chance! Dorn und seine vhs-Mannschaft hatten sich zur Vorstellung des neuen Programms „Frühjahr 2017“ im Freisinger Rathaus in Schale geworfen. „Flower Power“ ist das Motto des 120 Seiten starken Kurshefts. Und ebenso wie das Programm in schillernden Hippie-Farben gehalten ist, haben sich neben Dorn auch die Projektassistentinnen Tanja Jägermeyr, Yvonne Stransky und Stefanie Schwegler in kunterbunte Outfits geworfen. Das Lebensmotto der Zeit um den Dekadenwechsel von den Sechzigern zu den Siebziger-Jahren soll die Basis des neuen Angebots darstellen. Spaß, Freiheit, Nachhaltigkeit, Selbstbestimmung, Selbstverwirklichung - die Schlagworte der Hippie-Zeit seien nämlich ohne Mühe in die aktuelle Zeit zu übertragen, betonte Dorn, musikalisch untermalt von den „Beach Boys“ und ihren „Good Vibrations“. In diese Schwingungen sollen die Besucher der vhs mit dem ebenso abwechslungsreichen wie aufwändig ausgewählten Programm versetzt werden: „Lassen wir die Sonne rein!“, forderte Dorn also und dozierte: „Glückliche Menschen sind produktiver! Freuen wir uns wirklich später, wenn wir im Pflegebett liegen, über den Dienstwagen oder die Gehaltserhöhung, die wir uns mal erstritten haben? Alles ist doch vergänglich“, so sein Plädoyer für den Wert der kulturellen Bildung, der wie immer einen Schwerpunkt in den neuen Kursen bildet. Ein Farbklecks im Gesicht, braune oder grüne Finger vom Modellierton oder Blumenschneiden, das seien Schönheitsfehler, die das Bewusstsein erweitern. Dass die kunterbunten Kekse, die die Protagonisten mitgebracht hatten, dafür auch taugen, bestritt Dorn, dass sie indes prima schmeckten, bestätigten die Premierengäste durch die Bank. Da die Dozentinnen die höchstpersönlich aus dem Ofen gezogen haben, mag als Beleg dienen, dass auch auf dem Bereich der Ernährung die vhs ein kompetenter Partner ist. Vegane Kochkurse, Infos über gesunde Lebensmittel oder ein Besuch auf dem Bauernhof gefällig? „Viele Menschen wissen doch gar nicht mehr, woher die Milch kommt!“, so Dorn plastisch. „Ein buntes Programm im bunten Ambiente“, wertete Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher das aktuelle Angebot, und auch vhs-Vorsitzender Thomas Claus blieb im Thema: „Auch die Zusammensetzung der Teilnehmer wird ja immer bunter.“ So bleibe der Anteil der Flüchtlinge ungebrochen, und der neueste Trend resultiert aus dem beschlossenen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, dem „Brexit“: Zunehmend werden Deutschkurse und -abschlüsse auf höchstem Niveau von in Deutschland lebenden britischen Staatsbürgern nachgefragt, die mittelfristig ihre Nationalität ändern wollen. Und schließlich sei die vhs auch als „sozialer Orientierungspunkt eine Hilfestellung für tägliche Probleme“, die über die kuriosen Angebote „Glückliche Hühner im Garten“ oder „Lachyoga“ hinaus gehen. Das Programm liegt unter anderem im FORUM, Münchner Straße 7, Freising sowie an zahlreichen weiteren Stellen in der Domstadt aus, ist aber auch unter www.vhs-freising.org einzusehen.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Zweites Newcomer- Bandspektakel im Furtner Bräu
Zweites Newcomer- Bandspektakel im Furtner Bräu
Tobias Eschenbacher verteidigt den Bürgermeistertitel
Tobias Eschenbacher verteidigt den Bürgermeistertitel

Kommentare