Fahrer hatte keinen Führerschein dabei

Freising: Raser flüchtet unter Drogeneinfluss vor der Polizei - Es endet im Straßengraben

Blaulicht
+
Ärger mit der Polizei hatte ein junger Mann aus Freising. Er missachtete die Anweisung der Beamten und flüchtete von der Kontrollstelle- vergebens.

Ärger mit der Polizei hatte ein junger Mann aus Freising. Er missachtete die Anweisung der Beamten und flüchtete von der Kontrollstelle- vergebens.

Ein Raser in Freising zog gestern die Aufmerksamkeit auf sich. Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung mit einem Handlasermessgerät wurde durch Beamte der PI Freising um 13.30 Uhr ein Renault mit 86 km/h statt der erlaubten 60 km/h gemessen. Das Zeichen zum Anhalten der kontrollierenden Beamten missachtete der junge Mann jedoch und flüchtete von der Kontrollstelle in Richtung Haindlfing.

Die Beamten der PI Freising wollten sogleich die Verfolgung aufnehmen, konnten den Renault jedoch bereits wenige hundert Meter nach der Kontrollstelle an der Abzweigung nach Pettenbrunn im Straßengraben feststellen, so dass die Flucht bereits hier wieder beendet war. Der Fahrer, ein 21-jähriger aus dem nördlichen Landkreis Freising, war unverletzt und gab den Beamten gegenüber sofort an, dass er nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis sei.

Freising: Verdacht der Beamten bestätigt sich

Bei dem Gespräch vor Ort erhärtete sich für die Beamten zunehmend auch noch der Verdacht, dass der Mann unter Drogeneinfluss gefahren war, was sich bei einem entsprechenden Test bestätigte. Dies hatte zur Folge, dass gegen den Mann aufgrund der Gesamtumstände ein Strafverfahren wegen Gefährdung im Straßenverkehr gem. § 315c StGB eingeleitet wurde. Nach der hierfür erforderlichen Blutentnahme wurde der Mann aus dem polizeilichen Gewahrsam wieder entlassen.

Der ebenfalls im Auto befindliche Beifahrer, ein 20-jähriger Mann, wurde nicht verletzt. Ein nennenswerter Sachschaden ist nicht entstanden. Das Bußgeld in Höhe von 100 Euro für die Geschwindigkeitsüberschreitung (plus 1 Punkt in der Verkehrssünderkatei) muss der Fahrer natürlich ebenfalls bezahlen.

Zolling: Fahrerin bringt ihr Auto unkontrolliert zum Stehen

Aus zunächst ungeklärter Ursache kam eine 43-jährige aus dem nördlichen Landkreis Freising um 17.15 Uhr mit ihrem Opel zwischen Oberappersdorf und Gerlhausen nach links von der Fahrbahn ab und kurz hinter dem Fahrbahnende zum Stehen. Grund war hierfür allerdings eine medizinische Erkrankung der Fahrerin, die dadurch ihr Auto nur noch unkontrolliert zum Stehen brachte.

Die Frau wurde mit dem alarmierten Rettungshubschrauber in eine Münchener Klinik geflogen, wo sie weiter medizinisch behandelt wurde. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht geschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 1000 Euro. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt.

Freising: Fahrradfahrer alleinbeteiligt gestürzt

Eine 68-jährige Freisingerin war gegen 13.25 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Bahnhofstraße von der Stadtmitte kommend in Richtung Bahnhof unterwegs. Auf Höhe der Gartenstraße geriet sie jedoch mit ihrem Vorderreifen gegen den Bordstein und stürzte alleinbeteiligt auf die Straße. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu, die letztendlich einen Transport durch den Rettungsdienst zum Klinikum Freising erforderlich machten. Ein nennenswerter Sachschaden am Fahrrad entstand nicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Chancen und Lösungen für den Bahnstandort Moosburg
Chancen und Lösungen für den Bahnstandort Moosburg
Kein Auskommen mit dem Hartz IV-Einkommen?
Kein Auskommen mit dem Hartz IV-Einkommen?
Da wird jemand große Augen machen
Freising
Da wird jemand große Augen machen
Da wird jemand große Augen machen
Der Bürger soll über die Moosach entscheiden
Freising
Der Bürger soll über die Moosach entscheiden
Der Bürger soll über die Moosach entscheiden

Kommentare