1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Freising

Freising: Straftaten am ersten Volksfest Wochenende - Schlägereien, Drogenfund und eine Nacht in der Zelle

Erstellt:

Von: Lena Hepting

Kommentare

Polizei
Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Ausnahmezustand in Freising: Das Volksfest darf wieder in gewohntem Rahmen stattfinden. Das merkt auch die Polizei, denn am ersten Wochenende war viel los.

Ausnahmezustand in Freising: Das Volksfest darf wieder in gewohntem Rahmen stattfinden. Das merkt auch die Polizei, denn am ersten Wochenende war viel los. Wir haben die Geschehnisse einmal zusammen gefasst.

Freisinger Volksfest: Drogenfund am Isardamm

Am Isardamm nahe des Freisinger Volksfestes wurde am Freitag gegen 20 Uhr durch zivile Beamte der Polizei Freising deutlicher Marihuanageruch wahrgenommen. Als sich die Beamten zwei Personen näherten und sich als Polizisten zu erkennen gaben, versuchte ein 37-jähriger Freisinger mit seinem Fahrrad zu flüchten.

Er konnte aber einige Meter weiter gestoppt werden. Bei der Durchsuchung seiner Person wurden rund 15 Gramm Marihuana und Haschisch aufgefunden. Die Rauschmittel wurden beschlagnahmt und der junge Mann muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetzt verantworten.

Freisinger Volksfest: 19-jähriger beleidigt Beamte massiv und verteilt einen Kopfstoß

Ein 19-jähriger Freisinger kam am Freitag gegen 23.30 Uhr am Volksfest in Freising auf einen Polizisten zu und fragte diesen, ob er einen Alkoholtest machen dürfe. Dabei nannte er seinen Namen und es fiel auf, dass der junge Mann durch die Stadt Freising eigentlich ein Betretungsverbot für das Volksfest erhalten hatte. Als er schließlich zur Volksfestwache verbracht wurde, kam es mit den Beamten zum Gerangel und er verpasste einen Polizisten einem Kopfstoß.

Daraufhin wurde gefesselt zur Festwache gebracht. Während dessen beleidigte er die eingesetzten Beamten massiv und wurde immer aggressiver. Schließlich wurde ihm ein Alkoholtest gewährt, welcher einen Wert von knapp zwei Promille ergab. Zudem wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und er muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten. Möglicherweise kommt zudem noch eine Strafe wegen des Verstoßes gegen das Betretungsverbotes auf ihn zu.  

Freisinger Volksfest: Besuch endet in der Zelle

Ein 26-jähriger Student aus Freising entgleiste am Freitag gegen 22:40 Uhr im Bierzelt des Freisinger Volksfestes verbal so massiv, dass er vom Sicherheitspersonal des Zeltes verwiesen wurde. Als er sich dagegen wehrte und sich sehr aggressiv zeigte, wurde er schließlich zu Boden gebracht und die die Polizei verständigt.

Als er den Polizisten übergeben wurde schlug er mit den Füßen nach diesen aus und versuchte auch diese zu beißen. Zudem beleidigte er die Beamten und Beamtinnen massiv. Da er sich gegen die Mitnahme zur Volksfestwache wehrte und selbst nicht mehr laufen wollte, wurde er dorthin getragen. Dort angekommen beleidigte er die umstehenden Polizisten munter weiter. Die Staatanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme bei ihm an.

Einen Alkoholtest verweigerte er. Schließlich nächtigte er in der Zelle der Polizei Freising, da er sich im Laufe der Maßnahmen nicht beruhigen ließ. Der junge Mann muss sich nun wegen Tätlichem Angriff gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Zudem wurde ihm durch die Stadt Freising ein Betretungsverbot für die gesamte Zeit am Freisinger Volksfest erteilt. 

Freisinger Volksfest: Werbetafel von Unbekannten zerstört

Im Tatzeitraum vom 2. September (19.30) bis 3. September (5:30 Uhr) wurde in der Erdinger Straße eine Leuchttafel des Biomarktes Tagwerk durch einen unbekannten Täter zerstört. Augenscheinlich wurde sie mutwillig eingeschlagen oder eingetreten. Der Sachschaden beläuft ich auf circa 500 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Freising zu melden unter Telefon 08161/53050.

Freisinger Volksfest: Unbekannter schlägt auf Gruppe ein

Eine Gruppe von zwei jungen Männern und einer Frau ging am Samstag gegen 0.30 Uhr vom Volksfest Freising nach Hause, als ihnen an der Mainburger Straße zwei Männer entgegen kamen. Ein junger Mann aus der Gruppe grüßte die beiden, woraufhin er von einem der Männer mit Faustschlägen angegriffen wurde. Der zweite junge Mann aus der Gruppe ging dazwischen und er bekam mehrere Faustschläge ins Gesicht.

Als die junge Dame aus der Gruppe schlichten wollte, wurde ihr ebenfalls auf das Kinn geschlagen. Daraufhin lief der Täter mit seinem Begleiter auf der Mainburger Straße Richtung Norden weg. Die Geschädigten wurden bei dem Vorfall nur leicht verletzt und kamen auch erst im Laufe des Tages zur Polizeiinspektion Freising zur Anzeigenerstattung. An der Tatörtlichkeit soll sich noch eine weitere unbeteiligte Person aufgehalten haben, welche möglicherweise Hinweise auf den Täter geben könnte. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Freising zu melden unter Telefon 08161/53050.

Auch interessant

Kommentare