Kultur in der Domstadt

Freisinger Sommerwunder: Eine Jahreszeit voller Attraktionen

Die Organisatoren des Sommerwunders gemeinsam auf einem Bild
+
Die Organisatoren des Freisinger Sommerwunders: V.l. Vipo Maat (Uferlos), Fritz Andresen (Stadtjugendpflege), Odilo Zapf (Musikschule), Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, Kulturreferentin Susanne Günther, Markus Bader (Leiter Kulturamt), Ingo Bartha (Leiter Referat Kultur und Tourismus) und Thomas Sedlmeier (Uferlos).

Mit einem vollgepackten Programm findet das Freisinger Sommerwunder im Juli statt! Tickets gibt es bereits jetzt im Vorverkauf.

Gegenüber den Organisatoren des Freisinger Sommerwunders 2021 aus dem Kulturamt, der Stadtjugendpflege, der Musikschule und dem Uferlosteam um Vipo Maat und Thomas Sedlmeier habe Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher einen hohen Respekt, denn wegen der Coronapandemie sei die kurzfristige Planung nicht einfach gewesen. Für Kulturreferentin Susanne Günther (Bündis 90/Die Grünen) ist das Freisinger Sommerwunder 2021 „ein Comeback der Lebensfreude“. „Künstler gehören auf die Bühne“, betonte sie und erklärte, der Mensch sei ein soziales Tier und suche die Nähe zu Anderen, um gemeinsam ein Gefühl von Gelassenheit und Gemeinsamkeit zu erleben. „Ich freue mich narrisch darauf“, ergänzte sie.

Freisinger Sommerwunder: Ein vollgepacktes Programm

Los geht es am Donnerstag, 8. Juli, um 19.30 Uhr mit Rock’n’Roll und Boppin’B, Deutschlands erfolgreichstem Rock’n’Roll-Quintett im Lindenkeller Biergarten. Die Tickets kosten 19 Euro / ermäßigt 16 Euro. Am Freitag, 9. Juli, tritt mit Herbert & Schnipsi Bayerns bekanntestes Kommödianten-Ehepaar im Amtsgerichtsgarten auf. Tickets kosten 27 / 24 Euro. Am Samstag, 10. Juli wird es um 19.30 Uhr mit dem Kammerensemble Freising und Wiener Serenadenmusik klassisch. Christoph Eglhuber will damit die Zuhörer und Zuhörerinnen mit Musik von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart in einen Wiener Gartenpavillon des 18. Jahrhunderts entführen. Tickets kosten 23 /19 Euro. Gypsy Jazz gibt es am Sonntag, 11. Juli um 11 Uhr im Amtsgerichtsgarten mit dem Joscho Stephan Trio. Tickets kosten 15 / 11 Euro. Und für die Kinder gibt es nachmittags jeweils um 14.30 Uhr und um 16.30 Uhr ein Kinderkonzert mit Luz Amoi. Tickets kosten 12 Euro.

Am Donnerstag, 15. Juli, treten um 19.30 Uhr die Well-Brüder aus’m Biermoos in bewährter Biermösl-Tradition im Lindenkeller Biergarten auf und nehmen das politische Geschehen in Bayern und dem Rest der Welt aufs Korn. Tickets kosten 27 / 24 Euro. Ebenfalls volksmusikalisch geht es am Freitag, 16. Juli um 19.30 Uhr im Amtsgerichtsgarten weiter. Die Dellnhauser Musikanten & Klaus Karl Kraus präsentieren ein vielversprechendes Gipfeltreffen von fränkischen Kabarett und bayerischer Volksmusik. Tickets kosten 23 / 19 Euro. Am Samstag, 17. Juli, wird um 19.30 Uhr im Amtsgerichtsgarten die Komödie „Gretchen 89ff“ aufgeführt, bei der der gewogene Theatergänger stets aufs Neue auf die richtige Interpretation hofft. Tickets kosten 19 / 16 Euro. Jazz und Swing werden dann wieder am Sonntag, 18. Juli, um 11 Uhr im Amtsgerichtsgarten von der Julia Schröter Band geboten. Tickets kosten 15 / 11 Euro. Das Theater Fritz und Freunde entführen dann um 14.30 Uhr und 16.30 Uhr im Amtsgerichtsgarten Kinder ab 3 Jahren in die abenteuerlichen Märchen Tischlein deck dich und Der Froschkönig. Tickets kosten 8 Euro.

Mit Poetry Slam, moderiert von Ko Bylanzky und Phillipp Potthast, geht es am Donnerstag, 22. Juli, um 19.30 Uhr im Lindenkeller Biergarten ins letzte Wochenende des Freisinger Sommerwunders 2021. Wer teilnehmen will, soll sich unter freising@planetslam.de anmelden. Tickets kosten 10 / 7 Euro. Tom Appel & Häns Czernik präsentieren am Freitag, 23. Juli um 19.30 Uhr im Amtsgerichtsgarten Amercian Singer-Songwriter mit Liedern von Bob Dylan, Paul Simon und Leonhard Cohen. Dabei werden sie von den Abseits Ramblers unterstützt. Tickets kosten 23 / 19 Euro. Mit Impala Ray gibt es am Samstag, 24. Juli um 19.30 Uhr Indie Folk. Tickets kosten 23 / 19 Euro. New Orleans Jazz präsentieren am Sonntag, 25. Juli um 11 Uhr im Amtsgerichtsgarten die Storyville Shakers, die vermutlich dienstälteste Jazzband Freisings. Tickets kosten 15 / 11 Euro. Und am Nachmittag geht es um 14.30 Uhr im Amtsgerichtsgarten für Kinder ab 3 Jahren ein interaktives Kinderkonzert mit Anna Gottmann und Antonia Miller, bei der das Leben und Wirken von Wolfgang Amadeus Mozart im Mittelpunkt steht. Tickets kosten 8 Euro.

Die Veranstalter empfehlen allen Besuchern, Tickets im Vorverkauf zu erwerben, da die Anzahl der Besucher begrenzt ist. Die Tickets werden beim Kauf personalisiert und Sitzplätze werden fest zugewiesen. Wer als Gruppe mit maximal fünf Besuchern teilnehmen will, sollte die Tickets in einem Kaufvorgang erwerben. Tickets gibt es in der TouristInfo Freising oder online unter www.tickets.vibus.de. Die angegebenen Preise enthalten bereits die Vorverkaufsgebühr, lediglich bei online-Bestellungen fallen zusätzliche Gebühren an. Auch für das leibliche Wohl ist mit kleinen Speisen im Weckglas und Getränke wie Bier, Limonaden und Wasser in Flaschen gesorgt. An einem Stand gibt es zusätzlich Kaffee, Wein und Spritz.

Pandemiebedingt gilt auf dem Gelände beim Einlass, auf den Wegen, in den Toiletten und im Gastronomiebereich Maskenpflicht. Sollte die Inzidenz im Landkreis den Wert von 50 überschreiten, müssen alle Gäste – ausgenommen vollständig Geimpfte und Genesen – einen tagesaktuellen negativen Corona-Test (Schnelltest oder PCR-Test) vorweisen, wobei Selbsttests nicht ausreichend sind.

Auch interessant:

Meistgelesen

Von der Übernahme von Justiz und Medien durch politische Parteien
Freising
Von der Übernahme von Justiz und Medien durch politische Parteien
Von der Übernahme von Justiz und Medien durch politische Parteien

Kommentare