Aus Freundschaft mit und für kranke Menschen

Generationenübergreifende Produktion: Mechthild Hamberger, Anna Gorgulla, Johanna und Victoria Hamberger waren an "Kim Und Sally" beteilgt.

„I

ch mag Delfine sehr gern“, sagt Mechthild Hamberger. Deshalb nehmen die Meeressäuger auch die Hauptrolle in ihrem neuen Kinderbuch „Kim und Sally“ ein, das sie als generationsübergreifendes Produkt nun veröffentlicht hat. Die beiden Delfine Kim und Sally sind Freunde. Echte Freunde. Und genau daraus schöpfen sie beide immer wieder Kraft. Mechthild Hamberger aus Freising ist Musiktherapeutin und hat so viel mit Kindern, aber auch alten und kranken Menschen zu tun. Etwa auf der Palliativstation des Freisinger Klinikums. Und genau jenen, Krebspatienten, will sie nun mit dem Erlös aus dem Verkauf von „Kim und Sally“ helfen, denn zwei Euro aus dem Verkauf jedes Buches gehen an den Krebshilfeverein „Maria und Christoph“. Mechthild Hamberger weiß, wie wichtig Freundschaft und Verbundenheit für kranke und angeschlagene Menschen sind. Wie Dr. Christoph von Schilling, Vorsitzender des Vereins, bestätigen kann: „Wir wollen über unterschiedliche Angebote diesen Menschen aus der passiven Rolle und Isolation holen.“ Vize-Vorsitzende Christine Riedl fügte bei der Buchpräsentation an, dass es genau so um die Angehörigen gehe: „Die leiden genau so“, gab sie zu bedenken. Und so habe Mechthild Hamberger ihre Kreativität in den Dienst des Vereins gestellt. In der Tat: „Für mich ist das ein Hobby. Alles was über die Herstellungskosten hinaus geht, geben wir gern an die Gesellschaft zurück,“ so Mechthild Hamberger. Im Krebshilfeverein soll der gesamte Erlös für Sportlehrer, Musikteharpie, Malgruppe oder Yoga verwendet werden. Sicher ein wichtiger finanzieller Beitrag, denn der Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden. Das Buch für Kinder ab drei Jahren ist eine echte Familienangelegenheit, denn der Gatte der Autorin, Joachim Hamberger, hat das Buch verlegt, die Illustrationen stammen von Tochter und Kunstgeschichte-Studentin Victoria Hamberger Mechthild Hambergers Mutter, Anna Gorgulla, ist promovierte Pädagogin und Grundschullehrerin im Ruhestand mit viel praktischer Erfahrung. Sie hat Tipps gegeben und hat das Lektorat des Buches ubernommen. Nicht zuletzt wurde die Geschichten und die Bilder von Johanna Hamberger, der fünfjährigen Enkelin der Autorin, schon im Entstehungsprozess des Buches aus kindlicher Sicht „qualitätsgepruft“. Das Buch, in dem rund ein Vierteljahr Arbeit steckt, ist direkt beim Freisinger Laubsänger-Verlag oder im Buchhandel zu erhalten.

Auch interessant:

Meistgelesen

Neufahrn: Exhibitionist belästigt zwei Mädchen, Täter bereits …
Neufahrn: Exhibitionist belästigt zwei Mädchen, Täter bereits festgenommen

Kommentare