Georg Schönberger ist tot

Eine Lücke nicht nur für die Kunst

Einer der ganz großen Maler im Kreis Freising ist tot: Georg Schönberger hatte auch Sinn für Humor, wie dieses Bild von seinem 75. Geburtstag verrät.

Schock für die Gemeinde Wang und die ganze Kunstszene im Kreis Freising: Georg Schönberger, einer der größten und bekanntesten akademischen Maler des Kreises, ist am vergangenen Wochenende nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.

Schönberger wurde am 17. Januar 1936 geboren und war ein leidenschaftlicher Künstler, der viele Preise erhielt. Sein Atelier befand sich im alten Schulhaus in Volkmannsdorf, das er liebevoll erhalten hat, und wo er gerade zum Jubiläum der Schließung der Schule noch einmal eine gewaltige öffentliche Wirksamkeit entfaltete, als der zusammen mit Josef Schlecht die Schule noch einmal so richtig zu Leben erweckte. Schönberger hat immer wieder seine Kunst gezeigt in viel beachteten Ausstellungen in Freising (Altes Gefängnis), in Bockhorn, aber auch in seinen Atelierräumen. Seine Beiträge zum Ferienprogramm der Gemeinde Wang waren stets ein Renner und werden fehlen. „Ich mag diese Rasselbande halt“ sagte er dem FORUM einmal, als viele kleine Maler sich unter seiner Anleitung in seinem etwas verwilderten Garten trafen, um ihre Fertigkeiten zu verbessern. Die Feuerwehr konnte sich immer auf ihn verlassen. Er schaute nach dem Haus, das er in Pantoffeln erreichen konnte. Und niemand hat wohl erwartet, dass der Florian auf der Fassade des Feuerwehrhauses in Volkmannsdorf das letzte große Werk sein würde, das er für die Öffentlichkeit geschaffen hat. Es wurde erst im vergangenen Oktober fertig. Da machte er noch Witze wie diesen: „Ich wollte nie wieder auf ein Gerüst klettern! Und was mach‘ ich jetzt? Jetzt steh‘ ich wieder droben.“ Auch das Bild des heiligen Florian auf dem Gerätehaus in Bruckberg hat er geschaffen, und das Marienbild auf dem Kreuz beim Friedhofseingang in Wang trägt seine Handschrift. Er hinterlässt einen Schatz an Bildern, der schier unübersehbar ist, und eine Lücke in der Malerei im Kreis Freising, die fast nicht zu schließen sein wird.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Narren sind los!
Die Narren sind los!
Das Problem zu vieler „Leerstellen“
Das Problem zu vieler „Leerstellen“
Der Adventskalender der easyApotheke Freising
Der Adventskalender der easyApotheke Freising
Tanzen für die Krebshilfe
Tanzen für die Krebshilfe

Kommentare