Gesundheitsmesse "freising bleibt fit"

Der richtige Weg zur Entschleunigung

Eins mit der Natur sein, tief durchatmen, so muss man sich Waldbaden vorstellen!

Hohenkammer/Freising -  Wer kennt das nicht…Der Alltag überrollt einen: In der Früh schon unter Zeitdruck um in die Arbeit zu kommen, Kinder für die Tagesstätten, Schulen fertig machen, Staus, Meetings, Druck von der Chefetage, von Termin zu Termin, von A nach B hetzen…

Da möchte man nur noch eines – ausbrechen, raus in die Natur, zur Ruhe kommen, entspannen, entschleunigen, neue Kräfte für den Alltag und Beruf zu sammeln! Genau hier setzt Claudia Müller mit ihrer Idee vom „Waldbaden“ an. An der frischen Luft, ganz ohne Handtuch! Man kann es nämlich lernen, sich in der besonderen Atmosphäre des Waldes zu entspannen. Müller hat dafür eigens ein Waldstück gepachtet, mit einem wunderschönen Mischwaldbestand. Auf der Gesundheitsmesse stellt die Therapeutin ihr Konzept vor. Mit einem normalen Waldspaziergang hat das nichts zu tun. Und auch mit Esoterik im herkömmlichen Sinne nicht. Vielmehr stammt das Waldbaden aus der japanischen Tradition. Laut Müller ist es das bewusste Verweilen in der Atmosphäre des Waldes. „Wir staunen und schauen bewusst, tauchen quasi ein, in den Wald, rascheln mit Blättern, nehmen den Geruch des Holzes auf“, erklärt Müller das Prinzip. Demnach geht es darum, den Fuß vom Gas zu nehmen, einmal runter zu kommen und sich zu entschleunigen. Sprich Stress abzubauen. Der Wald kann viel bewirken auf diesem Weg. Das Nachfederns des Waldbodens hautnah zu erleben oder barfuß auf einem bemoosten Baumstumpf zu stehen - das gibt einem etwas. Ein Gefühl für die Natur, das Müller auch auf ihrem Stand bei der Gesundheitsmesse "freising bleibt fit" am Wochenende 21. und 22. März in der Freisinger Luitpoldhalle (geöffnet jeweils von zehn bis 18 Uhr) rüberbringen will. Auch dort kann man seine Sinne schärfen für die Stimmungen und Reize des Waldes. Müller hält dort Riechdosen, kleine Doserl mit Waldgeräuschen sowie Imagevideos vor, die einen Eindruck vom Waldbaden und seiner beruhigenden, ja heilenden Wirkung vermitteln. Auch eigens hergestellte Waldbadetees und Fühlkiste, in die man greifen und Moos ertasten kann, wird es am Stand von Müller geben. Infos vorab unter info@waldbaden-bayern.com Übrigens: Für Kurzentschlossene sind noch einige wenige Standflächen vorhanden.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Coronavirus: Landkreisbürger halten sich an Ausgangsbeschränkungen
Coronavirus: Landkreisbürger halten sich an Ausgangsbeschränkungen
Eitting:THW Freising entlädt LKW, der umzustürzen droht
Eitting:THW Freising entlädt LKW, der umzustürzen droht
Interview: Bärbel Schenk rät zum gemeinsame Träume in der Krise
Interview: Bärbel Schenk rät zum gemeinsame Träume in der Krise
Stichwahl: Josef Dollinger sticht Konkurrenten Michael Stanglmaier aus
Stichwahl: Josef Dollinger sticht Konkurrenten Michael Stanglmaier aus

Kommentare