Großer Nutzen für alle

Frei

sing (dj) · Mittlerweile ist sie längst Tradition! Heuer geht die erneut vom FORUM organisierte Gesundheitsmesse „freising bleibt fit“ bereits in ihre vierte Runde. Am Wochenende 27. und 28. Februar in der Freisinger Luitpoldhalle steht ganz gezielt die Information für alle Besucher im Vordergrund. Eine stattliche Reihe Experten aus den verschiedensten gesundheitlichen Fachgebieten sind da, um an den Ständen der Aussteller, beim Mitmachprogramm oder bei den Vorträgen, die an beiden Tagen stattfinden, ihr Fachwissen vor Ort im Dialog oder zu ganz individuellen Problemen weiterzugeben. Dass sich der Schwerpunkt im breiten Feld der Gesundheit auf dem Nutzen für den Besucher konzentriert, darauf legen die Vertreter der Premiumpartner aktivHAUS Freising und mplus ebenso wie FORUM-Geschäftsführer Frank Schmid höchsten Wert: „Ich bin sehr erfreut über veränderte Inhalte und Akzente, die sich durch die diesjährigen Premiumpartner ergeben. Es ist wichtig, dass die Besucher von ‘Freising bleibt fit’ stets Neues erfahren und geboten bekommen. Die Luitpoldhalle steht Ausstellern und Messebesuchern ebenso zur Verfügung wie die angrenzende Sporthalle und erstmals auch das benachbarte Nachtcafé, wo Workshops durchgeführt werden können. Das plant Messeorganisator Martin Hohenester, der „keine Show, sondern eine Infomesse“ plant. Plakatives Motto: „Die Besucher sollen mit Interesse reingehen und mit echtem Nutzen wieder raus.“ Eine wichtige Rolle hierbei spielen die beiden Premiumpartner mplus und das aktivHAUS, die beide laut Hohenester „in vorderster Front“ stehen. Und das im Wortsinn, denn sowohl mplus, das Therapiezentrum Physiotherapie und Osteopathie sowie das aktivHAUS Freising Fitness und Wellness haben ihre Stände direkt am Eingang in die Luitpoldhalle. Dreigegliedert soll das Angebot von mplus werden, wie der Osteopath, staatlich anerkannter Masseur sowie Sportphysio- und Manualtherapeut Michael Bscheid berichtet: Der Arbeitskreis „ganzheitliche Medizin Freising“ wird sich dabei vorstellen. Dem gehört auch mplus an, dazu aber noch zahlreiche weitere Fachgruppen, die eine interdisziplinäre und somit ganzheitliche Behandlung ermöglichen. Des weiteren werden das gesamte mplus-Kursprogramm vorgestellt sowie die Kinderbehandlung in den Vordergrund gestellt. Denn wer hätte geahnt, dass gerade bei Kindern physiotherapeutische Behandlungen neben Beindeformationen oder Entwicklungsstörungen bei hoher mechanischer Belastung auch Koliken oder Verdauungsbeschwerden, ja sogar bei Schreibabies wirkungsvolle Verbesserungen auslösen können? Wie Stephan Schulan, Geschäftsführer des bei mplus benachbarten Fitness-Studios in Freising-Lerchenfeld betont, geht es ihm als Premiumpartner von „feising bleibt fit“ um die Ernährung - und dabei besonders um die Prävention. „Übergewicht ist meist nur der Anfang vom Ende“, erklärt er und verweist darauf, dass das aktivHAUS Freising auf der Gesundheitsmesse Körperfettmessungen am Stand vornehmen wird. Bei einer Messungs-Dauer von nur einer Minute kann auch die Auswertung direkt vor Ort vorgenommen und ein hieraus resultierender individueller Plan erstellt werden. Weitere individuelle Werte, die über einen Fitness- oder auch einen Koordinationscheck ermittelt werden, erbringen zusäzliche wichtige persönliche Informationen. Und hier kann dann das aktivHAUS Freising als „Premiumstudio“ (Schulan) eingreifen, denn hier geht es weit übers Gerätetraining hinaus. Neben Sauna und Wellness stehen auch Ausdauer- und ganz gezieltes Training auf dem Leistungsplan. Bei fachkundiger Betreuung ist somit eine Problembehandlung optimal möglich. Direkt auf „Freising bleibt fit“ wird das aktivHAUS den „Slim Belly“ präsentieren, also den Bauch weg-Gürtel, der ungeahnte Gewichtsreduktionen ermöglicht, die auch durch Erfahrungsberichte belegt werden. Die Vorbereitungen für die Gesundheitsmesse „Freising bleibt fit“ laufen auf Hochtouren, noch bestehen Möglichkeiten zur Teilnahme. Interessierte Aussteller wenden sich an das FORUM, Telefon 08161/97070.

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona- "Drive In": Der Fünf Minuten-Test in Zolling
Corona- "Drive In": Der Fünf Minuten-Test in Zolling

Kommentare