„Gruppentherapie“

Das Buch zum Lesen und Hören

Schon am ersten Verkaufstag hat es „Gruppentherapie“, das neue Buch des Autors Friedrich Kalpenstein, auf Platz 81 der Verkaufscharts geschafft. Mittlerweile zieht allein der Name schon! Mit „Gruppentherapie“ beschreitet Kalpenstein neues Terrain - und demonstriert mit seinem Protagonisten Ben Valdern eine weitere Facette seines Könnens.

„Ich finde es schade, dass diese Musik so ein schlechtes Image hat. Offiziell hört das ja kaum einer!“ Das ist Friedrich Kalpensteins Plädoyer für den Schlager: „Wenn ich Schlager höre, geht‘s mir gut!“ Ja, Kalpenstein mag ihn. Nicht nur, aber auch! Auch Ben Valdern mag Schlager - er macht ihn sogar. Ben Valdern ist eigentlich Architekt, nebenberuflich steht er aber als Schlagerbarde im Tonstudio und auf der Bühne. Ben Valdern ist die Hauptfigur in Kalpensteins neuestem Streich „Gruppentherapie“.

Es ist eine rasante Komödie geworden um den insolvent gegangenen Architekten, der eine neue Anstellung gefunden hat, mit der Tochter des Chefs liiert ist, aber noch eine weitere große Liebe hat: Den Schlager! Diese Passion kann er aber nur inkognito ausleben - auf Malle, wo sonst! Und so jettet Ben Valdern wöchentlich auf die Sonneninsel und muss diese Ausflüge in sein spießiges Leben einpassen. So, dass keiner was spitzkriegt. Natürlich tunlichst auch nicht von Eva, der Herzdame seiner zweiten Existenz. Das klingt stressig! „Ich habe schon drauf geachtet, dass das Buch eine gewisse Geschwindigkeit nie verliert“, sagt Kalpenstein über sein bislang dickstes Buch mit seinen gut 300 Seiten.

Doch auch der Autor hat seine zweite künstlerische Seite aktiviert und verbindet die Musik mit dem Schreiben: „Ich habe ja früher in einer Band gesungen und bin auch technisch gut ausgerüstet“. Und so verleiht Kalpenstein seine Fähigkeiten seinem Hauptdarsteller. Und seine Stimme! Zu „Gruppentherapie“ gehört auch die CD „Ben Valdern“ mit fünf Schlagern, die der Malle-Barde im Buch im Programm mit so illustren Künstlern wie Mark Tomate oder Bibi Bordell performt.

So bezieht Kalpenstein seine Leser sogar in die Entstehungsgeschichte von Hits wie „Eiskalt“ oder „Badehose“ mit ein. Oder den Titelsong „Gruppentherapie“. Kurz das Buch weg- und die CD einlegen, und Ben Valdern bekommt eine akustische Dimension.

Eingespielt hat Kalpenstein die Lieder mit Profis wie Yogi Lang oder Bine Heller in den Attachinger Farmland-Studios. Und aufgetreten ist er auch schon - in Berlin. Für ihn ein unvergessliches Erlebnis: „Ich war zu einer Lesung mit Robert Frank dort und hatte kurz danach die Möglichkeit, auf der Bühne zu singen. Sogar mit Backgroundtänzerinnen.“

Auch Robert Frank, der alle Bücher der „Herbert“-Reihe als Hörbücher eingesprochen hat, kann Kalpenstein bei „Gruppentherapie“ auch zurück greifen, diesmal aber ohne bayerischen Dialekt, um den Hörer auch bei Ben Valdern zu belassen und nicht zwischendurch gedanklich zu Herbert und Hans abwandern zu lassen.

Die Erlebnisse Ben Valderns, der auf den 316 Seiten auch eine bemerkenswerte Entwicklung vom Goldketten-behängten Perückenträger Benny Biber hin zum Schlagerstar macht, nehmen am Ende auch noch eineüberraschende Wendung - so viel darf verraten werden.

Das Buch ist auf Amazon erhältlich, die CD ebenso, und das Package hat es sogar in die „Titel Auslese“ des Online-Portals geschafft. Einen Monat lang werden die Produkte hierbei speziell beworben und sind zum Vorzugspreis erhältlich - auch das ein Qualitätsmerkmal des neuesten Kalpensteins!

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Der Landkreis hat drei Gewinner
Der Landkreis hat drei Gewinner
„Melody“ versucht ihr musikalisches Glück
„Melody“ versucht ihr musikalisches Glück
Jugendlicher flüchtet mit Pkw vor der Polizei
Jugendlicher flüchtet mit Pkw vor der Polizei
Ran an die Urnen!
Ran an die Urnen!

Kommentare