Vertrauen ist das A und O

Immobilien Guido Metz in neuen Räumen

+
Diskretion, Parkplatz vorm Haus und barrierefreier Zugang, bietet das neue Immobilienbüro in der Heckenstallerstraße 22.

Der Traum von der eigenen Immobilie ist bei Guido Metz seit 26 Jahren Chefsache. So lange ist der Freisinger als Immobilienmakler tätig. Über 800 Vermietungen und 500 Verkäufe hat er in dieser Zeit bewerkstelligt. Jetzt ist der 58-Jährige in neue Räume gezogen, um seinen Klienten noch mehr Komfort zu bieten. 

Der Grund, dass die Kunden ihn lieben, ist aber, weil Metz seine Aufträge mit Herzblut erfüllt. Beim Online-Portal Immobilien Scout24 liegt seine Weiterempfehlungsquote bei 100 Prozent. Der Focus Immobilien-Atlas listet ihn als einen der besten 1000 Maklern in Deutschland – als einzigen Freisinger.

Herr Metz, Sie erhalten in den großen Immobilien-Foren Top-Bewertungen. Was ist Ihr Geheimnis? 

Ich verspreche nichts, was ich nicht halten kann. Einschätzungen müssen immer realistisch sein. Und zweitens ist es mir einfach ein großes Bedürfnis, einen umfassenden Kundenservice zu bieten. 

Wie können Sie punkten? 

Meines Wissens bin ich einer der letzten Makler, die bei Vermietungen noch Einzeltermine machen. Ich halte das für wichtig, weil ich nur so zu einer guten Beurteilung der Interessenten gelangen kann. Und ich lege Wert auf Nachhaltigkeit und Kundenpflege. Ich kümmere mich auch darum, wenn es später zu Problemen kommt. 

Das bedeutet für Sie aber auch viel Mehrarbeit. 

Das stimmt. Aber nur so kann ich meinen Auftrag zu 100 Prozent erfüllen. Das ist mein Anspruch. Und ich gewinne natürlich auch Vertrauen. Das ist das A und O in dieser Branche. Der Lohn sind zahlreiche Stammkunden, die immer wieder zu mir kommen. 

Das ist mit Sicherheit wichtig in Zeiten zunehmender Konkurrenz durch das Internet. 

Besonders ärgern mich große Firmen, die seit einiger Zeit im Fernsehen mit dem Slogan werben: Was, Du verkaufst noch über Makler? Die versprechen Kunden, dass sie sich die Provision sparen können und für ihre Immobilien pauschal 90 000 Euro mehr bekommen als vor zehn Jahren. 

Hört sich verlockend an. 

Ist aber reine Effekthascherei. Denn erstens hängt die Wertsteigerung von Faktoren wie Objekt und Lage ab. In Freising zum Beispiel wären 90 000 Euro mehr als vor zehn Jahren viel zu wenig. Zweitens führen diese Firmen gar keine Maklertätigkeiten durch, sondern agieren nur als Vermittler. Von genau diesen unseriösen Firmen bekomme ich wöchentlich Mails, in denen mir gegen Provision Kunden vermittelt werden. 

Wie erkennt ein Unbedarfter auf der Suche nach einem Makler denn ein schwarzes Schaf? 

Wer einen Makler benötigt, sollte sich immer an einen Ortsansässigen wenden, der mindestens zehn Jahre im Geschäft ist. So kann sich der Kunde sicher sein, dass der Makler über fundierte Ortskenntnisse verfügt. Hilfreich ist es zudem, sich die Homepage eines Büros anzusehen. Wie schaut die aus? Gibt es dort Bewertungen? Sind Referenzen aufgeführt? 

Was ist für Ihre Arbeit noch wichtig? 

Für uns zählt die Regionalität und die Nachhaltigkeit. So arbeiten wir ausschließlich mit regionlen Handwerkern und Architekten zusammen. Finanzierungen vermitteln wir auch ausschließlich an unsere Hausbank Privatbank Ludwig Sperrer. So können wir auch hier hundertprozentige Qualität garantieren. 

Freising ist ein teures Pflaster und ein hart umkämpfter Markt. Wie können Sie den Kunden trotzdem glücklich machen? 

Tatsächlich gibt es in Freising zu wenig Objekte, deshalb sind die Mieten und Immobilienpreise auch so hoch. Aber gerade da hilft es mir, dass ich die Mikrolage aus dem Effeff kenne und über einen großen Kundenstamm verfüge. Denn über die komme ich immer wieder an vernünftige Wohnungen, die ich dann, wenn möglich, auch gerne zu fairen Mietpreisen weitervermittele. 

Wie werden sich die Preise denn entwickeln? 

Ich gehe davon aus, dass sich der Markt kurzfristig nicht groß verändern wird. Ab einem Zeitraum von zirka 5 Jahren rechne ich allerdings mit einer gewissen Entspannung auf dem Freisinger Wohnungsmarkt, weil doch einiges gebaut wird. In ländlichen Gegenden ohne den Anschluss an Zug oder SBahn rechne ich mit einer Stagnation oder sogar einem leichten Rückgang der Preise. 

Sie haben kürzlich in der Heckenstallerstraße in Freising neue Büroräume bezogen. Warum? 

Um meinen Kunden noch mehr Komfort zu bieten. Die Lage ist diskret, es gibt jetzt einen Parkplatz direkt vor dem Haus, und das Büro kann barrierefrei erreicht werden. 

Mit 58 Jahren haben Sie jetzt noch mal ein neues Büro an den Start gebracht. Wie lange wollen Sie den Job noch machen? 

Solange es geht. An Rente denke ich jedenfalls nicht. Dazu macht mir diese Arbeit viel zu viel Spaß. 

Gut zu wissen 

Das neue Maklerbüro von Guido Metz befindet sich in der Heckenstallerstraße 22 in Freising. Erreichbar ist er unter Tel. (0 8161) 91 98 00 oder per E-Mail an metz@immo-metz.de. Weitere Informationen gibt es auf seiner Webseite: www.immo-metz.de

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Schrebergartenhäuschen und Mülltonen angezündet
Schrebergartenhäuschen und Mülltonen angezündet
Wir suchen das Brautpaar des Jahres
Wir suchen das Brautpaar des Jahres
Franziska Wanninger kommt mit drittem Kabarett Programm nach Mainburg
Franziska Wanninger kommt mit drittem Kabarett Programm nach Mainburg
Kampfsport für alle!
Kampfsport für alle!

Kommentare