Rosenhofkino Moosburg

Eine östrogeniale Girlband kommt

Östrogenial: Die „Isarschixn“.

Beim Schwemmholzsammeln an der Isar haben sich die vier Musikerinnen Andrea Lenz, gebürtige Moosburgerin, Birgitt Binder, Dagmar Kratzer und Sabine Schubart kennengelernt und ein musikalisches Floß gezimmert.

Seitdem hat sich die flotte Truppe zum „Geheimtipp in Sachen bayerisches Musikkabarett entwickelt“. Das Rosenhofkino Moosburg haben sie 2011 zweimal bis auf den letzten Platz ausverkauft und bescherten männlichen wie weiblichen Zuhörern einen herrlich herzerfrischenden Abend. Im Mai sind sie als special guest im Dorfener Jakobmayer bei den BR Radiospitzen zu Gast und wurden vom BR, als „hinreißende bayerische Frauencombo“, angekündigt. Genau dorthin - ins Rosenhofkino - kommen die Amazonen am Valentinstag, 14. Februar, zurück.

Die vier Frauen (zu bairisch "Schixn") - mitreißend, schäumend und unbegradigt (wie ein Wildfluss) erzeugen einen erfrischenden Musikkabarett-Strudel und ziehen den Zuhörer hinab in die tiefsten Intimsphären weiblichen Gedankenguts. Dabei bearbeiten sie virtuos Flügel, Akkordeon, Kontrabass, Gitarre, Schlagwerk und bairisches Klangwerk und überzeugen mit Stimmgewalt und kraftvollem Groove.

Das Leben der Isarschixn ist rundum "im Fluss": nämlich voller Windungen, Staustufen, Brackwasser, Stromschnellen. Erste Uferabbrüche lassen sich nicht leugnen, manchmal muss man sich ein neues Bett suchen, und  verlässliche Flößer werden immer rarer. Doch augenzwinkernd und augenklimpernd kämpfen sich die Damen vorwärts, bewaffnet einzig mit einem dicken Schwimmgürtel aus Musikalität, Witz und natürlichem Charme. Im Vorbeitreiben schießen sie mit buntem Instrumentarium,  mildem Spott oder auch beißender Ironie auf alles, was sich am Ufer bewegt. 

Kein Genre ist vor dem Ideenreichtum dieser spritzigen "Girlband" (Piano, Akkordeon, Gitarre, Kontrabass, Percussion, Stimmen) sicher und bekommt mit neuen Klängen und bairischen Texten frischen, fröhlichen Atem eingehaucht. 

Mal geht es um die alte Hassliebe zwischen Frauen und unbequemem Schuhwerk („Stöcklschua“), mal sorgen sich die Vier um eine bedrohte Spezies („Starke Burschen“). Prickelnde weibliche Erotikphantasien („An Pixner sei Kua“) werden ebenso unverblümt besungen wie auch sonstige Störungen des Wohlbefindens („Zwider“, „Hormone, Hormone“). Die Isarschixn versuchen sich als Eheberaterinnen („S´Feia“), skizzieren Karrierebrüche („Die Uschi vom Amt“), propagieren harte Drogen („Schoklad“) und analysieren den Wirkungsgrad männlicher Kontaktaufnahmeversuche („Lass mi steh, Sepp“).  Das Spektrum reicht vom Publikumsaktivator „Suppnhehna-Tango“ und dem großen Punk-Finale („Wuids Ding“). Ein „Knuschprigs Trutscherl“  wurde auch schon an Bord gesichtet. Tickets für die Veranstaltung im Rosenhofkino, die um 20 Uhr beginnt, sind erhältlich bei Bürobedarf Beck und Schreibwaren Bengl in Moosburg und online unter www.get-your-ticket.de. 

Meistgelesen

Gewinne aus dem Bigbandkonzert
Freising
Gewinne aus dem Bigbandkonzert
Gewinne aus dem Bigbandkonzert
Kult-Blasmusik made in Austria
Freising
Kult-Blasmusik made in Austria
Kult-Blasmusik made in Austria
TV-Aufzeichnung im Zehentstadel
TV-Aufzeichnung im Zehentstadel
Freisinger Innenstadt: Kommt jetzt die Fußgängerzone?
Freising
Freisinger Innenstadt: Kommt jetzt die Fußgängerzone?
Freisinger Innenstadt: Kommt jetzt die Fußgängerzone?

Kommentare