Kinder(t)räume Weihenstephan

Bitte gut festhalten!

Da hat sich doch alle Mühe gelohnt! Die Bewohner der Kinder(t)räume Weihenstephan haben sich ihren Niedrigseilgarten redlich verdient.

Sich festhalten, loslassen, wackeln, klettern, schaukeln, schweben, schwingen, hangeln und balancieren, - all das können die Kinder der Kinder(t)räume Weihenstephan nun wieder täglich in ihrem neuen Niedrigseilgarten erleben. Zwischen den hohen Bäumen in einem kleinen Tal im Garten der Kinder(t)räume fehlte seit Jahren eine tolle Klettermöglichkeit für die Kinder, nachdem der alte Niedrigseilgarten altersbedingt entfernt werden musste.

Gemeinsam mit einer Fachfirma haben viele engagierte Eltern dort, mitten in der Natur, einen tollen neuen Niedrigseilgarten errichtet. Zu Beginn des Kindergartenjahres 2018/19 durften die Kinder die neue Attraktion in ihrem Garten einweihen, die sie sich wahrlich selbst hart verdient haben. Mit viel Einsatz, Liebe und voller Eifer haben die Kindergartenkinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Eltern viele hundert Plätzchen gebacken und verpackt. Anschließend wurden diese im Mensagebäude der TUM mit viel Freude verkauft.

Ein großes Dankeschön an alle naschfreudigen Studenten, Campusmitarbeiter, Gönner, Freunde und Verwandte, die dafür gesorgt haben, dass 600 Plätzchentüten bis auf den letzten Krümel verkauft wurden. Der komplette Erlös ist in die Errichtung des Seilgartens geflossen. In diesem Jahr wird der Plätzchenverkauf am 3. und 4. Dezember zwischen elf und 13 Uhr im Vorraum der Mensa stattfinden. Die kleinen Bäcker laden alle Interessierten und Freunde von Selbstgebackenem ein!

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Die beliebten Geschichten der „Hexe Lindenbart“
Die beliebten Geschichten der „Hexe Lindenbart“

Kommentare