1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Freising

Die große Chance für Newcomer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Für viele Nandlstädter und Besucher ein Muss: Die Kultnacht wird heuer zum vierten Mal präsentiert.

Ein kultiges Spektakel findet am kommenden Samstag, 26. Juli, wieder in Nandlstadt statt: Die vierte Kultnacht von 18 bis ein Uhr! Es ist im Bäckerbräuhof bei jedem Wetter bestens für die passende Atmosphäre gesorgt. Vor allem musikalisch wird es  so sein, dass vor allem  jungen Künstlern die Möglichkeit gegeben wird, sich einem großen Publikum zu zeigen.

Wenn am kommenden Samstag Abend in Nandlstadt der Bäckerbräuhof wieder zur Kultnacht-Area wird, dann ist dieser Abend für die Bewohner und Besucher der Marktgemeinde etwas ganz Besonderes. Denn es gibt neben guter Verköstigung auch beste musikalische Unterhaltung auf die Ohren. Die teilnehmenden Interpreten sind dabei nicht die, die ohnehin stets auf Festen präsent sind, sondern jene, die noch nicht die größte Erfahrung auf der Bühne besitzen. Die Kultnacht wird somit zur  Gelegenheit, vor einem  größeren Publikum aufzutreten. Zwischen 18 und ein Uhr treten folgende Gruppen auf - und stellen sich vor: 

Jane of Fools:

Sara, Yanic  und Bind machen seit mittlerweile zehn Jahren gemeinsam Musik - mittlerweile aber seit rund einem Jahr humorvollen boarischen Spaß-Rock.

Da Koibeck und da Kellerbua:

Das neue Projekt der Frontmänner der Bands "Talentfrei" und "Da oide Schlog". Zusammen spielen die beiden Multiinstrumentalisten einen wilden Mix aus Reggae, Singer Songwriter, gefühlvollen Powerballaden und schnellen amüsanten Rocksongs. Des ois  natürlich in da schensten Sprach überhaupt. Boarisch. Da "Koibeck und da Kellerbua" überzeugt durch absolute Leidenschaft und nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise zu "wuidem Weda" entführt ihn zum "armen Deife" und hinterlässt ein schmunzeln im Gesicht des Zuhörers.

Blackyard Bluesband:

Eine junge Bluesrockband aus dem Ingolstädter Raum,  Garantiert stilvolle Unterhaltung mit Standards und Eigenkreationen.

Cotton Mouth:

Zwei  jung gebliebene Herren, die mit viel Freude an der Musik ihr können präsentieren. Von Gaga bis STS spielen sie eine Querschnitt durch die Musiklandschaft. Nur mit zwei Gitarren verzaubern sie zum Abschluss mit teilweise romantischen Klängen ihre Zuhörer.

Band Escape:

Anfangs als Coverband unterwegs schreiben sie seit drei Jahren  eigene Songs. Das erste Album “Kein Zurück” ist Anfang des Jahres  erschienen.  

WESTgroovy:

Stefan  spielt zusammen mit seinem Freund Werner hauptsächlich Balladen von Simon and Garfunkel, Crosby-Stills-Nash and Young, STS sowie eigene Stücke. 

Auch interessant

Kommentare