1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Freising

Ein wesentliches Element der Demokratie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
OB Tobias Eschenbacher und Kulturreferent Dr. Hubert Hierl (links) mit der diesjährigen Gastrednerin MdB Agnes Krumwiede. © Zimmer

Rund 150 Gäste aus Politik, Kunst und Kultur kamen vergangenen Freitag auf Einladung der Stadt Freising zum diesjährigen Kulturempfang in den Schafhof.

Freising (zi) Mit der Einladung verbanden Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und Kulturreferent Dr. Hubert Hierl ihren Dank an die Freisinger Kulturschaffenden für das Mitwirken am Kulturgeschehen in der Domstadt. Für die Kulturrede konnte MdB Agnes Krumwiede (Foto), Sprecherin für Kulturpolitik der Grünen, gewonnen werden. Ursprünglich sollte sie auf dem Kulturempfang,  der bei dem herrlichem Sommerwetter im Freien ausgerichtet wurde,  Klavier spielen, „aber seitdem mein Sohn vor vier Monaten auf die Welt kam, beschränkt sich mein pianistisches Repertoire höchstens auf Kinderlieder“, verrät Konzertpianistin und Sprecherin für Kulturpolitik der Grünen, Agnes Krumwiede, die von Kulturreferent Dr. Hubert Hierl vorgestellt wurde. 

In ihrem Vortrag „Alles Kultur? Mit Kunst und Kultur Demokratie und Selbstbestimmung stärken“  veranschaulichte Krumwiede die Wirkung von politisch freien und unfreien Systemen auf die Kultur. Aktueller Anlass: der Datenskandal in den USA.  

So begründe beispielsweise das Argument der Terrorabwehr und der Schutz der Bevölkerung keine anlasslose staatliche Überwachung. „Sie bedroht den geschützten Freiraum des Denkens und der Kommunikation. Diese Freiheit müssen wir uns bewahren. Die Freiheit der Kunst gehört zu den zentralen Elementen von Demokratie“, so die Gastrednerin. Kulturpolitik dürfe keinen Einfluss auf künstlerische Inhalte ausüben, allerdings müsse die Politik Rahmenbedingungen schaffen, damit sich Kunst und Kultur frei entfalten können, wie Krumwiede an verschiedenen Beispielen veranschaulichte. 

Darüber hinaus sei es an der Zeit für einen Bewusstseinswandel in Gesellschaft und Politik, zu          dem die junge Politikerin aufforderte: „Wir müssen weg vom kurzsichtigen Kosten-Nutzen-Denken und uns Gedanken machen, was für das Leben wirklich wichtig ist. Es geht um die Frage, was unser Leben jenseits des Konsumdenkens bereichert“. 

Dass Kunst und Kultur in jedem Fall das Leben bereichern, findet auch Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher: „Kultur ist ein wichtiger Faktor, und deren Vielfalt ist nur durch gemeinsame Leistungen möglich. Dass            Freising eine Kulturstadt ist und eine Bandbreite kultureller Veranstaltungen bietet, zeigen auch die Freisinger Kulturtage. die kommenden Freitag beginnen“. 

Der Empfang wurde musikalisch umrahmt von der                          Stadtkapelle Freising und dem Bläserquartett. 

Auch interessant

Kommentare