Vernissage im Caritas-Zentrum

Kunst im Zentrum: Gertraud Wagner zeigt „Farbe ist Freude!"

+
Ein starker Kontrast: Caritas-Beirätin Annemarie Fleischmann sieht Gertraud Wagners (r.) Werke nah am Nächsten. Das kunstliebende Ehepaar Gabi und Andreas Elb (l.) ebenfalls. 

Den ersten Volltreffer am vergangenen Mittwochabend im Freisinger Caritas-Zentrum in der Bahnhofstraße landete Steffi Toth am Hackbrett. Sie sorgte für die musikalische Umrahmung von Gertraud Wagners Vernissage „Farbe ist Freude!“

Freising- Steffi Toths Lieblingsstück trägt den Namen „Fantasia“ und führt den Kunstfreund direkt hin zu den ausgestellten Grafiken,Aquarell- und Acrylbildern. Stellvertretend für alle Werke, die bis Freitag, 8. Mai, zu den regulären Öffnungszeiten zu besichtigen sind, griff sich Caritas-Beirätin Annemarie Fleischmann das Bild, das Gertraud Wagner unter das Caritas-Motto „Nah. Am Nächsten“ gestellt hatte, zur Interpretation heraus: 

Vernissage: Nah.Am Nächsten

Zwei Personen, aneinander geschmiegt, eine dabei anlehnungsbedürftiger als die andere, gehen in eine Richtung, die sich aktuell noch als stürmischer Himmel darstellt, ehe später ein wolkenloser entstehen könnte. 

So ergehe es auch den Besuchern der Caritas: „Auch die Menschen hier haben keine ruhige Biografie - ein mutiges Motiv!“ Und: Die Menschen hier freuen sich auf Farbe, das hat die Künstlerin selbst sofort erkannt: „Als wir die Bilder hier installiert haben, war die Neugier deutlich zu spüren. Und eine Bereicherung sollen meine Bilder ja auch sein.“

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Kontakt- und Begegnungsstätte des Prop: Corona torpediert das gesamte Konzept  
Kontakt- und Begegnungsstätte des Prop: Corona torpediert das gesamte Konzept  
THW Freising: Ausbildungsbetrieb startet wieder
THW Freising: Ausbildungsbetrieb startet wieder
Ferienprogramm der Stadtjugendpflege: Spiel und Spaß trotz Corona
Ferienprogramm der Stadtjugendpflege: Spiel und Spaß trotz Corona
"Freisinger Sommerwunder": Kulturszene der Stadt macht mobil!
"Freisinger Sommerwunder": Kulturszene der Stadt macht mobil!

Kommentare