1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Freising

Doppelter Volltreffer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Nicht gut Kirschen essen: Der Nachwuchs zeigte auf dem Bundeslehrgang Tae Kwon Do am vergangenen Wochenende in Freising sein Können. Doch keine Angst: Körperkontakt ist bei dieser Sportart nicht erlaubt.

Über 500 Tae Kwon-Do-Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet bevölkerten am vergangenen Wochenende die Mittelschule Lerchenfeld in Freising, um den Bundeslehrgang zu absolvieren. So bildeten sich Sportler aus 16 deutschen Schulen unter Anleitung von Martin Eichhorn, Träger des sechsten Dans, zum dritten Mal in Freising weiter.

Dass es sich  beim Tae Kwon-Do um einen Sport handelt, der ohne Kontakt mit dem Gegenüber auskommt und gerade deshalb neben der nötigen Technik eine enorme Disziplin und körperliche Spannkraft erfordert, demonstrierte Eichhorn dem Publikum am Samstag Nachmittag, hatte aber auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente dabei, die schon zielsicher mehrfache Bruchtests bewältigten. 

Schon lieb gewordene Tradition hat es aber auch, dass der Bundeslehrgang in Freising auch positive Akzente außerhalb des Sports setzt. Eichhorn konnte wieder eine großartige Spende übergeben.

“Wir wollen das Tae Kwon-Do weiterbringen”, betonte Martin Eichhorn, Leiter des Traditional Tae Kwon-Do Centers Freising auf dem Bundeslehrgang, der am vergangenen Wochenende zum wiederholten Mal in Freising stattfand und über 500 Sportler aus ganz Deutschland begrüßen konnte. Zu Gast war auch Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, der sich von den Vorführungen der Sportler “sehr beeindruckt” zeigte, aber auch bekannte, wie sehr er sich über das Engagement Eichhorns und seiner Kämpfer freue. 

Denn Eichhorn hatte auch Frank Eichler, Leiter des Kinderheims St.Klara, eingeladen. Die Lehrgangsgebühren und die Einnahmen über das Catering fließen in voller Höhe als Zuwendung an das Kinderheim. 

Auch interessant

Kommentare