Neue Kooperation

Der SV Marzling als lebendes Managerspiel

Steile Pläne verfolgen v.l. Maik Fischer (Sports & Career), SVM-Abteilungsleiter Jpchen Jürgens und Flosian Ertl, Vorsitzender des Fördervereins.

Fußball-Kreisklassist SV Marzling beschreitet neue Wege! Der SVM wird im Lauf des Jahres Partnerclub für das neu entwickelte Praxis-Bildungsprogramm in der Sportadministration „Sport & Careers“. Studierende erhalten über diese Vermittlung die Möglichkeit, ihre theoretischen Kenntnisse im Sportmanagement am lebenden Biotop des SV Marzling umzusetzen.

Jürgens? Jochen Jürgens? So einen kannte er mal. Maik Fischer durchforstete im Internet Sportvereine im Großraum München, mit denen sein Projekt „Sports & Careers“ aus dem schleswig-holsteinischen Nienwohld zusammenarbeiten könnte. Und tatsächlich ist Jochen Jürgens, der amtierende Fußball-Abteilungsleiter des SV Marzling, sein früherer Mannschaftskamerad. Und auch weil die Welt so klein ist, fand Fischer bei den Marzlingern ein offenes Ohr für sein Projekt, das über einen ungewöhnlichen Theorie und Praxis zum beiderseitigen Nutzen zusammen bringen soll: Die Fußball-Abteilung im SV Marzling soll im Lauf des Jahres zur Spielweise für künftige Sport-Administratoren werden. Studierende, aber auch Pensionäre, die sich für Sportmanagement interessieren und am besten schon erste Basics mitbringen, werden in den Bereichen Marketing, Medien und soziale Projekte den Klub temporär verstärken. „Eine tolle Chance für uns, als einer der ersten drei Vereine in Deutschland von diesem Projekt zu profitieren“, findet Florian Ertl, Vorsitzender des Fördervereins SVM. Fischer präzisiert: „Es ist die ideale Gelegenheit, einen Verein von der Pike auf mitzuentwickeln“. Ein Schwerpunkt wird die Sponsorenakquise und -pflege sein, die von den Ideen und Fähigkeiten der Teilnehmer befruchtet werden soll, wie Ertl plant: „Da kann uns neuer Input nur gut tun. Als langjährige Ehrenamtler laufen wir ja Gefahr, betriebsblind zu werden.“ Doch auch über den Vertrieb von Werbemöglichkeiten hinaus stehen praktische Tätigkeiten wie Stadionsprecher, Liveübertragungen auf Radio Marzling oder Einblicke in die Trainingsarbeit auf dem Stundenplan. In ihrer Arbeit werden die Teilnehmer völlig freie Hand erhalten, so dass auch die Gefahr besteht, „dass sie sich mal eine blutige Nase holen“, so Jürgens. Auch Versuch und Irrtum kann ja lehrreich sein. Der SV soll durch neue Ideen geprägt werden und im Idealfall sogar neue Ehrenamtler gewinnen. Die maximal 30 Teilnehmer des Projekts können neben der Praxis als Mini-Manager auch von Workshops, Sprachkursen oder Aufenthalten bei den Partnerklubs von Sports-Career in Italien oder England profitieren. Ein Zertifikat gibt‘s dann zum Abschluss. Stolze 3000 Euro müssen die Studierenden mitbringen und in ihr eigenes Ehrenamt beim SVM investieren. Los gehen soll‘s Mitte bis Ende des Jahres 2017!

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Tolle Tage in Moosburg
Tolle Tage in Moosburg
Viel Partyvolk und ein paar Idioten
Viel Partyvolk und ein paar Idioten
Der Naturgarten Schönegge engagiert sich
Der Naturgarten Schönegge engagiert sich
Eine Viertelstunde mal X im Jahr
Eine Viertelstunde mal X im Jahr

Kommentare