„Mia singa so lang bis eich g’foid”

Da Stenz Ade und die Stianghausratschn sind die absoluten „Hardcore-Baväriän-Songwreiter“.

Fahrenzhausen (gb)

· Roswitha Spielberger und Ade Kretschmer, beides Münchner Kindl, präsentieren ihr Programm „Da Stenz und de Stianghausratschn“ am Samstag, 22. Januar um 19 Uhr beim „Alten Wirt“ in Fahrenzhausen. Roswitha Spielberger ist 1960 in München geboren und aufgewachsen. Schon als kleines Kind hat sie sich für Gedichte und vor allem Eugen Roth interessiert. Der Liebe wegen zog sie 1987 nach Aßling (südöstlich von München) und wie sie selbst sagt: „Und aufamoi waren drei Kinda mehra auf dera Welt!“ Vor ein paar Jahren haben ihre Kinder sie so geärgert, daß ihr –„i bin da Depp da Nation“ eingefallen ist. Dies war der Anfang ihrer „musikalischen Karriere“. Dann hat sie den Ade Kretschmer kennengelernt und es war sofort klar! Auf die Bühne, aber schnell. Ade Kretschmer ist 1963 in München geboren und aufgewachsen in St. Englmar im Bayerischen Wald. Schon als junger Bursche hat er angefangen Gedichte zu schreiben. Nach seinem Schulabschluss kam er zurück nach München und lernte das Handwerk des Schreiners. Dann ist viel Wasser über die Isar gelaufen, der Ade Kretschmer hat nur gearbeitet und gearbeitet und kaum Zeit für seine Hobbys gefunden. Im März 2010 hat er die Roswitha getroffen und es war klar, wir müssen auf die Bühne. Und jetzt sind er, der Stenz und de Ratschn so weit, dass sie sich auf die Bühne trauen. Die Texte sind aus dem Leben und sind oft - aber nicht immer - aus dem eigenen Leben. Genießen Sie den bunten Abend bei freiem Eintritt und reservieren Sie sich rechtzeitig Ihre Plätze, unter Telefon 08133/93 90 0071 oder unter info@dorfgsthaus-alterwirt.de. Es steht nur ein beschränktes Angebot an Plätzen zur Verfügung.

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Umbauarbeiten in Freising sind fertig gestellt
Freising
Die Umbauarbeiten in Freising sind fertig gestellt
Die Umbauarbeiten in Freising sind fertig gestellt
Volles Haus bei der 13. Sportgala
Freising
Volles Haus bei der 13. Sportgala
Volles Haus bei der 13. Sportgala

Kommentare