Personalentscheidung bei den Grünen

Dr. Stanglmaier kandidiert als Bürgermeister

Dr. Michael Stanglmaier ist der Kandidat der Bündnisgrünen um das Moosburger Bürgermeisteramt.

„Er ist ein unwahrscheinlich fleißiger Macher. Er ist ganz wesentlich dafür mitverantwortlich, dass Moosburg und der Landkreis Freising im Bereich Umwelt, Energie, Rad- und Busverkehr in den vergangenen Jahren viele Schritte weitergekommen sind.“ Das sagt Alfred Wagner, Ortsvorstand der Moosburger Grünen, über Dr. Michael Stanglmaier. Der wird sich um die Nachfolge von Anita Meinelt als Bürgermeister der Dreirosenstadt bewerben - für die Grünen die optimale Wahl, denn Dr. Stanglmaier ist bekannt als Mann mit Visionen.

Der grüne Ortsvorstand um das Sprecher-Duo Verena Kuch und Alfred Wagner schlagen den 55-jährigen Dr. Michael Stanglmaier als Bürgermeisterkandidaten für Moosburg vor. „Michael Stanglmaier ist seit 19 Jahren Stadtrat, seit 29 Jahren im Kreistag im Landkreis Freising und seit 2014 Dritter Bürgermeister der Stadt Moosburg – mehr kommunalpolitische Erfahrung geht eigentlich fast nicht.“ so Verena Kuch. Co-Sprecher Wagner ergänzt: „Er ist ein unwahrscheinlich fleißiger Macher. Er ist ganz wesentlich dafür mitverantwortlich, dass Moosburg und der Landkreis Freising im Bereich Umwelt, Energie, Rad- und Busverkehr in den vergangenen Jahren viele Schritte weitergekommen sind.“ Der zweifache Familienvater Dr. Stanglmaier macht dabei Politik aus Überzeugung und Verantwortung für die kommende Generation. 

Beruflich arbeitet der promovierte Bio-Chemiker, der langjährig in Führungsposition in der Krebsforschung tätig war, inzwischen als selbstständiger Berater im Bereich Gesundheit und Öffentlichkeitsarbeit. In dieser Rolle hält er regelmäßig Vorträge bei überregionalen Kongressen. Leidenschaftlich engagiert er sich im Ehrenamt als Stellvertretender Landesvorsitzender in Bayern des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub), und er bietet ehrenamtlich den Kurs „Sicher mobil im Alter“ für Senioren an. „Wir müssen an die verschiedenen Bedürfnisse der Menschen denken, an die ganz kleinen, an die Jugendlichen und natürlich auch an an die Senioren“, betont Stanglmaier. Für Moosburg hat er sich vorgenommen neue Akzente zu setzen - seine Kernthesen: - „Es braucht endlich eine echte Verkehrsberuhigung in der Innenstadt.

Ich will eine Innenstadt mit Lebensqualität, mit Attraktivität - und der erste Schritt dafür ist der zügige Umbau des Plans.“ - „Wir brauchen dringend mehr Plätze in den Krippen, in den Kindergärten, im Hort und in unseren Schulen. Moosburg wächst, aber die Infrastruktur hinkt hinterher. Kinderbetreuung ist eine Pflichtaufgabe - und der will ich gerecht werden.“ - „Ich wünsche mir für diese Stadt und vor allem für die Stadtpolitik eine Mentalität, die sich endlich traut, gute Ideen umzusetzen. Wenn wir es schaffen, die Kompetenz der Menschen in Moosburg mit einzubinden, dann können wir Moosburg an vielen Stellen noch lebenswerter gestalten.“ Zu seiner ganz persönlichen Lebensqualität gehört für Stanglmaier auch, sportlich aktiv zu sein, sei es im Moosburger Freibad, mit dem Rad in den Amperauen oder als begeisterter Wanderer in den Bergen. Mit einem Schmunzeln meint er: „Ich hab in den Alpen schon so manchen Berg bestiegen, aber der schwierigste und schönste Gipfel wäre natürlich das Moosburger Rathaus. Ich mach mich auf den Weg.“

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Neuauflage eines Klassikers
Die Neuauflage eines Klassikers
Sommer auf dem Berg
Sommer auf dem Berg
Die große Feriengaudi
Die große Feriengaudi
Der Traditionslauf wird „volljährig“
Der Traditionslauf wird „volljährig“

Kommentare