Nachbarschaftshilfe

Hier helfen Bürger Bürgern

Gudrun Petz hat sich mit der Nachbarschaftshilfe Freising hohe Ziele gesteckt - zum Wohl hilfsbedürftiger Mitmenschen.

“Jeder kann hilfsbedürftig werden oder auf Unterstützung von Anderen angewiesen sein - wir helfen schnell, unbürokratisch, vertraulich und ehrenamtlich. Und das unabhängig von Alter, Familienstand, Konfession und Nationalität”. Das sind die Ziele, die Gudrun Petz mit der neu gegründeten Nachbarschaftshilfe in Freising umsetzen will.

Die 32-jährige Freisingerin Gudrun Petz hat es höchstselbst erlebt, als sie ihre hilfsbedürftige Großmutter pflegen musste. Nicht jeder hat es im Kreuz, eine so aufwändige Aufgabe allein zu stemmen. Zumal Gudrun Petz voll berufstätig ist. Hilfsangebote dagegen sind  rar gesät. Dagegen will nun gerade Gudrun Petz etwas unternehmen: Die gründet in Freising eine Nachbarschaftshilfe und sucht hierfür noch engagierte ehrenamtliche Mitstreiter, die zu einer Informationsveranstaltung am kommenden Samstag, 18. Juli, um 19 Uhr in den “Grünen Hof” in die Erdinger Straße in Freising eingeladen sind.

Es existieren bereits einige Nachbarschaftshilfen im Landkreis Freising, die Domstadt stellt bislang die Ausnahme dar. Gudrun Petz sieht den zu gründenden Verein als Ergänzung zu den bestehenden Wohlfahrtsangeboiten wie Caritas, Diakonie oder den vielen ehrenamtlichen Helfern, die sich für andere einbringen.

Die Zielgruppe, der die Nachbarschaftshilfe tatkräftig unter die Arme zu greifen plant, ist breit gestreut. Singles, Familien, Alleinerziehende oder ältere menschen - “wer sich selbst nicht mehr helfen kann, ist aufgefordert, unsere Hilfe in Anspruch zu nehmen”, gibt Gudrun Petz den Anstoß zur Kontaktaufnahme. Zunächst mit ihr unter der Telefonnummer 0160/95826566, doch bald hoffentlich auch bei anderen Vereinsmitgliedern. Denn Mitstreiter werden noch gesucht: “Je mehr, desto  besser”, sagt sie. 

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Es gibt eine Menge an Alternativen
Es gibt eine Menge an Alternativen
Maskenpflicht und Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen
Maskenpflicht und Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen

Kommentare